Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Schlappe schmerzt Gifhorns Grüne
Gifhorn Gifhorn Stadt Schlappe schmerzt Gifhorns Grüne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 16.10.2017
Eine Gifhorner Grüne im Landtag: Imke Byl (24) hat es über Platz 3 der Landesliste ihrer Partei geschafft, für Christian Schroeder hat es nicht gereicht – auf Kreis- und Landesebene mussten die Grünen Federn lassen.   Quelle: Michael Franke
Gifhorn

 „Ich bin die erste Grüne aus Gifhorn im Landesparlament“, freut sich die 24-Jährige, die sich zukünftig verstärkt um die Themen Klimaschutz- und Gleichstellungsgesetz kümmern will. „Wir wurden zwischen den beiden großen Parteien zerrieben“, versucht sie das schlechte Abschneiden der Grünen im Kreis und im Land zu erklären.

So stimmte der Wahlkreis 6 Gifhorn-Süd ab. Quelle: Uwe Lorenz

Das sieht ihr Mitstreiter und Grünen-Kandidat Christian Schroeder (Wahlkreis Nord) ähnlich. Hätten die Grünen bei der letzten Landtagswahl durch den Fukushima-Effekt gepunktet, hätte die Jamaika-Diskussion im Bund den Grünen in Niedersachsen eher geschadet.

So stimmte der Wahlkreis 5 Gifhorn-Nord / Wolfsburg ab Quelle: Uwe Lorenz

Von Uwe Stadtlich

Der Lindner-Effekt hat im Landkreis Gifhorn und auch auf Landesebene nicht gezogen.

16.10.2017
Gifhorn Stadt Landtagswahl 2017 im Kreis Gifhorn - Lange Gesichter bei den Linken

Im Wahlkreis Gifhorn Süd und Wahlkreis Gifhorn Nord/Wolfsburg zugelegt, den Einzug in den Landtag knapp verpasst: Im Parteibüro der Linken an der Braunschweiger Straße gab’s am Sonntagabend lange Gesichter.

16.10.2017
Gifhorn Stadt Landtagswahl 2017 im Kreis Gifhorn - Kreis-AfD ist mit Ergebnis zufrieden

Im Kreis Gifhorn mehr als sieben Prozent bei den Erst- und Zweitstimmen geholt, im Landtag in Zukunft mit dabei: Obwohl Rabea Wölk (Wahlkreis Gifhorn Nord) und Stefan Marzischweski-Drewes (Wahlkreis Gifhorn Süd) das Direktmandat für die AfD nicht geholt haben, sind beide Kandidaten mit dem Wahlausgang zufrieden.

16.10.2017