Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schlange stehen: Media-Markt eröffnet

Gifhorn Schlange stehen: Media-Markt eröffnet

Gifhorn. Schlangen an der Kasse und auf der Straße: Seit Donnerstag hat Gifhorn seinen Media-Markt. Unter großem Kundeninteresse wurde er am Morgen eröffnet.

Voriger Artikel
Bürger im Landkreis müssen für Müllabfuhr mehr zahlen
Nächster Artikel
Mit dem Moormuseum geht es weiter voran

Neueröffnung in Gifhorn: Donnerstag ist der Media-Markt im Famila-Einkaufszentrum an den Start gegangen, unzählige Kunden waren da. Bereits um 8 Uhr strömten sie in den Markt, nachmittags wurde es richtig voll.

Quelle: Photowerk (cc)

Die ersten Kunden betraten den Markt kurz vor 8 Uhr durch ein Spalier applaudierender Mitarbeiter, fünf Minuten später ging der erste Großbild-Fernseher raus. Ein Ehepaar aus Isenbüttel trug den Karton mit dem 55-Zoll-Apparat zum Auto - ein Schnäppchen für Tochter und Schwiegersohn: „Die müssen arbeiten“, so die 59-Jährige. „Sonst bin ich nicht der Typ, der gern in der Schlange steht“, sagt ihr gleichaltriger Mann. Doch gleich werden sie wieder rein gehen - diesmal für sich selbst.

Einen freien Tag genommen hat sich Marcel Möllenbeck aus Weyhausen. Der 34-Jährige war einer der Ersten, schon eine dreiviertel Stunde vor Einlass da. „Ich bin wegen eines bestimmten Angebots hier.“ Sein Freund André Hamscher (40) auch: „Wir schlagen uns drum“, sagt er Augen zwinkernd. Der Rötgesbütteler glaubt, dass der Markt mehr Leute nach Gifhorn locken wird. Ob die Innenstadt davon profitiere, bleibe jedoch abzuwarten.

Der Media-Markt mit seinen 35.000 Artikeln auf 2000 Quadratmetern war voller Kunden, besonders am späten Nachmittag wurde es rund um die Braunschweiger Straße und auf dem Parkplatz eng. Zwölf extra eingesetzte Mitarbeiter wiesen den Autofahrern den Weg zum nächsten freien Stellplatz. Als zur Feierabendzeit immer mehr Kunden das Einkaufszentrum ansteuerten, mussten die Zufahrten zeitweise reglementiert werden.

„Unsere Erwartungen wurden übertroffen“, sagte Geschäftsleiter Matthias Melcher. Die Leute seien nicht nur aus reiner Neugierde da. „Sie sind auch kaufwillig.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr