Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Scheune in Flammen

Ummern Scheune in Flammen

Ummern. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an: Eine Scheune mit zwei Einliegerwohnungen stand am Sonntag in Ummern in Flammen. Alle Feuerwehren der Samtgemeinde Wesendorf waren im Einsatz.

Voriger Artikel
Ehra: Ankunft der Flüchtlinge verschoben
Nächster Artikel
Das ist Gifhorns längster Flohmarkt

Großbrand in Ummern: Eine Scheune mit zwei Einliegerwohnungen stand in Flammen. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt.

Quelle: Pressestelle Kreisfeuerwehr Gifhorn

Menschen oder Tiere wurden bei dem Großbrand nicht verletzt, teilt die Pressestelle der Kreisfeuerwehr mit.

Die Brandschützer wurden am Sonntag gegen 15 Uhr alarmiert. In der Dorfstraße in Ummern stand eine Scheune in Flammen. Die Brandschützer setzten 15 Trupps mit Atemschutzgeräten ein. Gegen 16.10 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Abend an.

Im Einsatz waren alle Wehren der Samtgemeinde Wesendorf mit mehr als 70 Feuerwehrleuten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Den Angaben der Brandschützer zufolge ist die Scheune einsturzgefährdet und konnte noch nicht betreten werden.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr