Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schäden in Pausenhalle werden untersucht

Sassenburg Schäden in Pausenhalle werden untersucht

Sassenburg. Die Pausenhalle der alten Sassenburg-Schule, die derzeit von 300 Schülern der IGS genutzt wird, wurde durch die starken Regenfälle stark in Mitleidenschaft gezogen. Wann das poröse Dach repariert wird, steht noch nicht fest.

Voriger Artikel
Fitness-Tag zum MTV-Jubiläum
Nächster Artikel
Es geht voran in der Burg

Katastrophale Zustände: Durch die starken Regenfälle stürzten Teile der Deckenverkleidung in die alte Aula der früheren Sassenburg-Schule.

Quelle: Peter Chavier

In der alten Aula der früheren Sassenburg-Schule, die derzeit als Pausenhalle für die 7. und 8. Klassen der IGS Sassenburg genutzt wird, sieht es aus, als ob eine Bombe eingeschlagen wäre. Durch die starken Regenfälle vom Montagabend wurde die Halle stark in Mitleidenschaft gezogen (AZ berichtete).

Zahlreiche Platten der Deckenverkleidung hatten sich gelöst und waren auf dem Fußboden zersplittert. Von der Decke tropfte es ohne Unterlass, so dass die aufgestellten Auffangbehälter kaum ausreichten. Der Hausmeister der Schule hatte den Bereich, in dem sonst gekickert oder Pool-Billard gespielt wird, mit rot-weißem Trassierband abgesperrt. Täglich müssen hier 300 Schülerinnen und Schüler, die derzeit in dem Gebäude unterrichtet werden, vorbei. Nicht anders ergeht es den Lehrkräften, die im hinteren Teil des Traktes ihr Lehrerzimmer haben.

„Das ganze Dach scheint undicht zu sein“, befürchtet Lehrerin Ina Jünemann. Schon in der vergangene Woche habe es während eines Elternabends, der dort stattfand, angefangen zu tropfen. Es sei auch dem Landkreis als Schulträger bekannt gewesen, dass das Dach undicht sei. Das streitet auch Kreisrätin Evelin Wißmann, die zudem Chefin der Schulsanierungs GmbH ist, nicht ab. Die Ursachen lägen „an der katastrophalen Bauweise des Daches“.

Die alte Grundschule werde von der IGS nur bis zur Fertigstellung des Neubaus genutzt und , so sei der derzeitige Sachstand, dann abgerissen. Ein Techniker der Schulsanierungs GmbH sei inzwischen vor Ort gewesen, um den Schaden aufzunehmen. „Sobald die genaue Schadenslage und der Schadensumfang geklärt sind, wird die Reparatur beauftragt“, verspricht die Kreisrätin.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr