Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Hier reitet Sankt Martin hoch zu Ross
Gifhorn Gifhorn Stadt Hier reitet Sankt Martin hoch zu Ross
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 09.11.2018
Sankt Martinsumzüge sind im Landkreis Gifhorn sehr beliebt. Quelle: Fotolia
Gifhorn

Doch wer ist eigentlich dieser Sankt Martin? Der römische Soldat Martin wurde um das Jahr 316 nach Christus geboren und ritt der Legende nach, an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbei. Der Mann tat ihm leid und so teilte Martin seinen warmen Mantel mit dem Schwert und schenkte dem Bettler eine Hälfte. Der Legende nach erschien Martin in der Nacht der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen. Danach ließ sich Martin taufen und unterrichtete im christlichen Glauben. Bereits die frühen Christen kannten Lichterprozessionen und so vermutet man, dass sie so dem Heiligen Martin an seinem Gedenktag gedachten. So entstand der Brauch.

Sankt Martinsumzug der Georgspfadfinder

Der alljährliche Sank Martinsumzug der Georgspfadfinder findet am 10. November an der Sankt Bernward Kirche, Kirchweg 7, in Gifhorn statt. Los geht es mit einer Andacht um 17 Uhr. Dann wird der Martin hoch zu Ross reiten, begleitet von den kleinen Gästen mit Laternen und anschließendem Lagerfeuer und Bratwürstchen.

Martinsumzug der Elterninitiative Winkel

Am 11. November um 17 Uhr startet der Martinsumzug auf dem Parkplatz des Lönskrug. Für die Kinder in Winkel ist das beliebte Laternenfest immer wieder etwas Besonderes. Auf der Runde kommt das eigene Laternenlicht auch so richtig schön zur Geltung, denn es gibt nur wenige, kleine Straßenlampen. Besonders leuchten die Kinderaugen auch, wenn der Sankt Martin dann tatsächlich auf seinem Pferd reitet. Nach dem Vorlesen der Martinsgeschichte und des Verteilens der Martinshörnchen geht es weiter zum Spielplatz des Bahnerhauses Winkel, wo dann Glühwein, Kinderpunsch, Hot Dogs, Waffeln, Brenzeln und viele weitere Leckereien warten. Wie in jedem Jahr kommt der Erlös dem Spielplatz zugute.

Der Abriss des alten Wertstoffhofs Ausbüttel und die Neuerrichtung eines Abfallwirtschaftszentrums an der Stelle kommt baulich in Fahrt. Nun hat der zuständige Fachausschuss auch über den künftigen Betrieb befunden. Der Landkreis soll ihn leiten, aber weiterhin mit der Jugendwerkstatt kooperieren.

09.11.2018

Erst kriegte er wochenlang keine Post, dann 26 Briefe auf einmal – und nun auch die Wut. Ulrich Busse aus Gamsen hat sich inzwischen bei dem Unternehmen beschwert. Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich auch.

09.11.2018

Es geht um den Vorwurf der Vergewaltigung, um Taten, die schon zwölf Jahre zurück liegen sollen. Bereits zum dritten Mal startete jetzt vor dem Landgericht Hildesheim der Prozess gegen einen 45-jährigen Gifhorner.

08.11.2018