Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sanitätsstation für fast 800 Flüchtlinge
Gifhorn Gifhorn Stadt Sanitätsstation für fast 800 Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 01.10.2015
Flüchtlingsunterkunft Ehra-Lessien: Durch die Einrichtung einer Sanitätsstation mit Hauptamtlichen sollen die ehrenamtlichen Helfer entlastet werden. Quelle: Photowerk (mpu Archiv)
Anzeige
Gifhorn

Fast täglich treffen neue Flüchtlinge auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz ein. Die Unterkünfte und Zelte sind laut DRK-Landesverbands-Sprecher Sebastian Wittig „derzeit für die Unterbringung und Betreuung von 800 Menschen ausgelegt“. Eine Obergrenze wurde mit 1500 angegeben (AZ berichtete).

„Die Einrichtung einer Sanitätsstation mit Hauptamtlichen soll die vielen ehrenamtlichen Helfer entlasten“, sagt Roland Strehmel, Sprecher des Kreisverbandes. Darum suche Kreisverband - er ist für die Notunterkünfte in Ehra-Lessien verantwortlich - für den Aufbau und den Betrieb der Sanitätsstation Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter und Krankenpflegepersonal. Es handelt sich um Teilzeit- und Vollzeit-Stellen.

Ohne die Ehrenamtlichen geht in der Notunterkunft Ehra-Lessien jedoch nichts. Sie helfen bei der Registrierung, geben Essen und Kleidung aus, betreuen die Flüchtlinge und springen auch beim Sanitätsdienst ein.

Über eine eigene Wache im Eingangsbereich des Notaufnahme-Lagers verfügt zudem Gifhorns Polizei. „Wir sind präsent und vor Ort“, erklärt Polizeisprecher Lothar Michels. Die Wache werde im Schichtbetrieb geführt.

„Für die Brandsicherheitswache sind ehrenamtliche Feuerwehr-Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet verantwortlich - rund um die Uhr“, ergänzt Kreisbrandmeister Thomas Krok. Die Gebäude der früheren Truppenübungsplatz-Feuerwehr würden dafür genutzt.

ust

Wilsche. Großer Ernteumzug in Wilsche: Elf bunt geschmückte Wagen, gezogen von überwiegend historischen Treckern, dazu Fußgruppen, Kinder auf Rädern und Kett-Cars drehten gestern wieder eine Runde durch Wilsche.

28.09.2015

Darüber schütteln viele entnervte Wolfsburg-Pendler nur den Kopf: Vor wenigen Jahren saniert, macht die Tangente K 114 in Höhe Isenbüttel dennoch immer wieder Ärger mit Fahrbahnschäden - diesmal an der Kreuzung mit der Moorstraße.

28.09.2015

Gifhorn. Da war der Marktplatz in Gifhorn am Samstag voll: Hunderte nahmen am Erntedankfest in Gifhorn teil. Stadt, Verbände, Vereine und Feuerwehr boten bei bestem Wetter ein buntes Programm.

27.09.2015
Anzeige