Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
SV Gifhorn: Trendwende bei Mitgliederzahlen

Gifhorn SV Gifhorn: Trendwende bei Mitgliederzahlen

Gifhorn. Die Mitgliederzahlen der SV Gifhorn sind stabil. Das betonte Vorsitzender Günter Schulz während der Jahresversammlung.

Voriger Artikel
Mehr als 300 Gäste beim BSK-Frühlingsball
Nächster Artikel
Einbrecher in Gifhorn und Tiddische

Ausgezeichnet: Vorsitzender Günter Schulz (l.) ehrte bei der Jahresversammlung langjährige Mitglieder und erfolgreiche Sportler der SV Gifhorn.

Quelle: Ron Niebuhr

Die SV Gifhorn hat die Kurve gekriegt. „Seit 2014 ist unsere Mitgliederzahl stabil“, berichtete Vorsitzender Günter Schulz bei der Jahresversammlung am Freitag. 2015 erreichte man ein Plus von sieben Mitgliedern. Zum Jahreswechsel zählte die SV somit 1440 Sportler.

Die Trendwende führte Schulz vor allem darauf zurück, dass es den beiden mit Abstand größten Abteilungen - Gymnastik und Fußball - gelungen sei, ihren langfristigen Mitgliederschwund endlich zu stoppen. „Zusammen sind in beiden Abteilungen fast drei Viertel unserer Mitglieder aktiv“, betonte Schulz: 604 sind es in der Gymnastik, 464 im Fußball.

Aktuell sind 20 Prozent der SV-Mitglieder mehr als 60 Jahre alt, rund 40 Prozent sind jünger als 18 Jahre. Die Frauenquote liegt bei 44,1 Prozent.

Besonders erfreulich sei es, dass die Gymnastikabteilung zu ihrem 50-jährigen Bestehen die 600-Mitglieder-Marke knacken konnte. Ihr Jubiläum feierte sie mit zwei tollen Events: erst eines in der Gernot-Prilop-Halle auf dem Vereinsgelände, dann eines im Rahmen des Seniorentreffens des Turnkreises im Bürgerschützensaal. „Dass alle fünf Abteilungsleiterinnen der vergangenen 50 Jahre noch fit und gesund sind, mag als Beleg gelten, dass Sport die Gesundheit fördert“, erklärte Schulz.

Der Vorsitzende erklärte, dass die finanzielle Situation der SV weiterhin gut sei: „Wir erreichen unser Ziel, noch in diesem Jahr schuldenfrei zu sein, mit großer Sicherheit.“ Um es zu schaffen, seien 2015 allerdings ein paar Maßnahmen zurückgestellt worden, zum Beispiel die Teilsanierung der Umkleiden in Halle und Funktionsgebäude.

Der Pächterwechsel in der Vereinsgaststätte sei dagegen etwas schwieriger verlaufen als erwartet, berichte Schulz weiter. Seit 1. November 2015 ist die Vereinsgaststätte aber - mit modernisierter Küche - wieder verpachtet.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr