Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Runter vom Gas: Aktion für Verkehrsberuhigung
Gifhorn Gifhorn Stadt Runter vom Gas: Aktion für Verkehrsberuhigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 08.10.2012
„Runter vom Gas!“: Anwohner aus Westerbeck, Dannenbüttel und Neudorf-Platendorf machen sich mit Sassenburger Politikern für Verkehrsberuhigung stark. Quelle: Ron Niebuhr

Mit den Schildern appellierten sie, unterstützt von Politikern aus dem Wester-becker und Dannenbütteler Ortsrat, an die Autofahrer, freiwillig Tempo 30 zu fahren. Nikolaj Ederle, Anwohner des Dannenbütteler Weges, etwa erlebt die Verkehrsbelastung täglich: „An Mittagsschlaf ist für unsere Kinder nicht zu denken“, sagt er.

Ziel der Aktion war, den Wunsch nach Verkehrsberuhigung zu untermauern. Wie die aussehen soll, ist offen. Wirksam sind Starenkästen oder eine Fahrbahnverschwenkung. Auf den nicht unerheblichen Kosten dafür bliebe voraussichtlich allein die Gemeinde sitzen. Und Tempo 30? Der Wunsch mag nachvollziehbar sein, durchsetzbar ist er beim Landkreis für Kreisstraßen aber nicht: „Die Chance ist gleich null“, sagte Dirk Behrens aus der Gemeindeverwaltung.

In Westerbeck sprechen die Messergebnisse (AZ berichtete) klar gegen eine weitere Verschärfung des Tempolimits: 85 Prozent fahren maximal 50 Stundenkilometer. In Dannenbüttel rasen zwar viele bis zur B 188 durch, „einzelne mit deutlich über 100, der Spitzenreiter mit 136“, sagte Behrens. Aber ob dort Tempo 50 oder 30 gilt, ist solch notorischen Rasern wohl ziemlich egal.

rn