Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rühen: Wasser bedroht Neubaugebiet
Gifhorn Gifhorn Stadt Rühen: Wasser bedroht Neubaugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 29.07.2014
Starkregen: In Rühen unterspülte das Wasser die Häuser im Neubaugebiet Museleitsche. Auch die Hauptstraße (r.) stand unter Wasser. Insgesamt verzeichnete die Leitstelle gestern Abend kreisweit mehr als 60 Einsätze. Quelle: Täger
Anzeige

Laut Michael Gose von der Feuerwehr stand um mehrere Häuser im Neubaugebiet Museleitsche Wasser, dass die Bodenplatten bewegte. Besonders wichtig war, dass Wasser nur langsam abzupumpen, auch um zu sehen, ob etwas unterspült war und um es bei Bedarf wieder mit Sand aufzufüllen.

Gelegt wurde eine 200 Meter lange B-Leitung, um möglichst weitflächig zu entwässern. Gestützt werden musste keines der Häuser. Zwischen dem Neubaugebiet und dem angrenzenden Wagnerring befindet sich eine Brachfläche, auf der etwa 1000 Quadratmeter mit Wasser vollgelaufen waren. Das Wasser drückte ins Baugebiet, wo es abgepumpt werden musste. Festgestellt wurde die Gefährdung laut Gose durch die Feuerwehr, die „proaktiv bekannte gefährdete Stellen abgelaufen war“.

Im Einsatz waren etwa 50 Feuerwehrleute aus Rühen, Brechtorf und Eischott.

Vor allem im Gifhorner Stadtgebiet hatten die Wehren alle Hände voll zu tun. Zwischen 19.30 und 21.30 Uhr gab es Anrufe fast im Minutentakt. Besonders schlimm war das Gebiet um den Fischerweg betroffen.

tgr/ba

Erneuter Wasserrohrbruch mitten im Gifhorner Stadtgebiet: Dieses Mal traf es eine Hauptleitung an der Konrad-Adenauer-Straße. Um den Badebetrieb in der Allerwelle nicht zu gefährden, fand die Reparatur gestern erst in den Abendstunden statt. Ausströmendes Wasser lief bis dahin auf ein stillgelegtes Sportplatzgelände. Erst am Montag brach ein Wasserrohr auf dem Dannenbütteler Weg. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

01.08.2014

Jetzt ist es amtlich: Der Landtag hat das Geld für Gifhorns Polizeineubau im Etat 2015 bereit gestellt. „6,52 Millionen Euro stehen im Haushalt“, sagt SPD-Parlamentarier Detlef Tanke. Bisherige Planungen sahen eine Investitionssumme von 5,5 Millionen Euro vor (AZ berichtete).

01.08.2014

Gifhorn. Noch vier Wochen, dann startet Gifhorn mit dem größten Fest in der Region durch: Vom 22. bis 24. August läuft das 35. Altstadtfest.

29.07.2014
Anzeige