Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rühen: Ganztags-Pläne um ein Jahr verschoben
Gifhorn Gifhorn Stadt Rühen: Ganztags-Pläne um ein Jahr verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 24.10.2014
Feierabend: Jürgen Bammel (2.v.r.) verabschiedete sich in der Sitzung von den Mitgliedern des Samtgemeinderates. Quelle: Photowerk (jr)
Anzeige

Zwischendrin gab es eine Diskussion über das Für und Wider der kurzfristigen Einrichtung eines Ganztagsangebots für fünfte und sechste Klassen in der Realschule Rühen (AZ berichtete). Während die drei Grünen-Ratsmitglieder und ein SPD-ler dafür plädierten, um einer „Abwanderung“ von Schülern nach Wolfsburg entgegen zu wirken, folgten die übrigen dem Vorschlag des Samtgemeinde-Ausschusses, das Vorhaben zunächst für ein Jahr zu verschieben. Zum Einen wegen der angespannten Raumsituation und Sanierungsbedarf in der Realschule, zum Anderen weil gerade ein Gesamtkonzept zum Schulstandort Rühen in Arbeit sei.

Bärbel Latussek, die aus der Cremlinger Verwaltung nach Brome wechselt und dort die Nummer zwei hinter der künftigen Verwaltungschefin Manuela Peckmann sein wird, wurde bei der Sitzung in geheimer Abstimmung mit 20 Ja- gegen acht Nein-Stimmen gewählt. Zuvor hatte SPD-Fraktionsführer Karl-Peter Ludwig das Verfahren zur Ermittlung der Kandidatin Latussek als intransparent bemängelt.

Jürgen Bammel, der im November nach 13 Jahren als Samtgemeindebürgermeister in Rente geht, bedankte sich „bei den Funktionsträgern im Rat“ und denen, „die mitgezogen haben zum Wohle der Samtgemeinde“. Sein „größter Wunsch“ sei, dass das Ratsgremium seine Nachfolgerin „unterstützen und für harmonische Sitzungen sorgen“ möge.

jr

Anzeige