Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rollstuhlfahrer rückt gefundenes Handy nicht heraus

Besitzer ortet sein Smartphone Rollstuhlfahrer rückt gefundenes Handy nicht heraus

Mit einem gefundenen Handy ist ein 62-Jähriger in Gifhorn einfach mit seinem motorisierten Krankenfahrstuhl weggefahren - und hat dabei nicht mit dem Spürsinn des Besitzers gerechnet. Per Ortung stellte der 33-Jährige fest, wo sein Smartphone sich befindet.

Voriger Artikel
Tretboot-Challenge und Bockwurst an der Ise
Nächster Artikel
Toter Mann in der Aller

Fund unterschlagen: Ein Rollstuhlfahrer rückte das Smartphone erst heraus, als die Polizei eingeschaltet wurde.

Quelle: Archiv

Gifhorn. Er nahm die Verfolgung auf und stoppte den Mann in seinem Rollstuhl an einer Bundesstraße. Der 62-Jährige stritt den Fund eines Handy ab und fuhr weiter. Der junge Mann rief die Polizei, die den Fahrstuhlfahrer stoppte und zur Rede stellte. Daraufhin rückte er das Smartphone raus.

Den Mann erwartet nun ein Verfahren wegen Fundunterschlagung.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr