Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rock an der Hütte: 4000 Euro für Hospizarbeit
Gifhorn Gifhorn Stadt Rock an der Hütte: 4000 Euro für Hospizarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 03.07.2017
Stolze Summe: 4000 Euro spielte dank eifriger Spender ein Privatkonzert in Wettmershagen zu Gunsten der Hospizarbeit Gifhorn ein.   Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Gifhorn/Wettmershagen

 Michael und Nadine Meyer-Roxlau, Alexander Trautmann und Simon Bork organisierten die Party als private, geschlossene Veranstaltung unweit des Wettmershäger Sportplatzes auf einer von Bäumen umringten Fläche. Dort steht eine gewöhnlich eher unscheinbare Hütte. Doch kürzlich ging da richtig die Post ab - daher auch der Name des privaten Benefiz-Events: „Rock an der Hütte“.

Während des Konzertes spendeten die gut 150 Gäste rund 4000 Euro. „Das ist ein Riesenerfolg für uns und schreit nach einer Wiederholung“, waren sich Alexander Trautmann, Simon Bork, Ingo Trenkenschu und Michael Meyer-Roxlau bei der Spendenübergabe an Dorte Köpke einig. Das Vorstandsmitglied der Hospizarbeit Gifhorn freute sich sehr über die stolze Summe.

Man wolle das Geld dem Wunsch der Party-Organisatoren entsprechend für die im Aufbau befindliche Kinderhospizarbeit nutzen, sagte Köpke. Man bilde Begleiter aus, die sich besonders um Geschwister kümmern: „In der schweren Zeit, die ihre Familien durchmachen, kommen sie oft zu kurz“, berichtete sie.

Die Macher von Rock an der Hütte dankten beiden Bands. KGB und Boxing Fox bescherten allen Gästen einen unvergesslichen Abend. Großes Lob verdienten sich auch alle Spender.

Gut ein Drittel der Spenden kam von Freunden und Familien der Organisatoren, die gar nicht beim Konzert, sondern einfach nur begeistert von der Idee waren.

Und die Spedition Buhr aus Bergen stellte kostenlos einen Lkw-Anhänger als Bühne für die Veranstaltung zur Verfügung.

Von Ron Niebuhr

Bei einem Bahnunfall am frühen Montagmorgen wurde eine Frau lebensgefährlich verletzt. Nordöstlich des Bahnübergangs Calberlaher Damm wurde sie von einem Erixx-Zug erfasst. Warum die 49-Jährige auf den Gleisen ging, ist noch unklar. Die Bundespolizei ermittelt.

03.07.2017

Wenn die Gifhorner Weinfest feiern wollen, dann feiern sie Weinfest – auch bei schlechtem Wetter. Das haben sie am vergangenen Wochenende bewiesen. Die City-Gemeinschaft zog deshalb eine positive Bilanz.

05.07.2017

Einige Tage lang hat ein ausgebüxtes Albino-Känguru in Gifhorn für Aufsehen gesorgt. Jetzt ist es wieder Zuhause. Am Samstag wurde es am Gifhorner Maikampsee eingefangen.

02.07.2017
Anzeige