Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Rittersaal: Konzert des Chors Gregorianika

Gifhorn Rittersaal: Konzert des Chors Gregorianika

Gifhorn. Mit unverwechselbaren Stimmen und perfekter Intonation glänzte der Chor Gregorianika am Sonntagabend im Rittersaal des Gifhorner Schlosses.

Voriger Artikel
Blitzschlag: Scheune steht in Flammen
Nächster Artikel
Feuerwehr im Unwetter-Dauereinsatz

Kultureller Höhepunkt: Der Chor Gregorianika beeindruckte sein Publikum beim Gastspiel im Rittersaal des Gifhorner Schlosses nachhaltig.

Quelle: Ron Niebuhr

Gifhorn. Mit ihrem Konzert beeindruckten die sieben Sänger ihr Publikum nachhaltig.

„Wir singen gregorianische Choräle, kirchliche Lieder und auch eigene Kompositionen“, erklärte Oleksiy Semenchuk vorab den rund 50 Zuhörern. Der musikalische Leiter des Chores kündigte ein an Höhepunkten reiches Programm an, unter anderem mit Liedgut aus dem 14. Jahrhundert. Mal ruhig und zurückhaltend, mal gewaltig und kraftvoll, aber stimmlich stets sehr präzise - so präsentierte sich der Chor mit seinem reinen, ursprünglichen Gesang.

Die Sänger Oleksiy Semenchuk, Taras Strokun, Vasyl Melnychuk, Maksym Shpynda, Petro Pavlinskyy, Bohdan Slipak und Serhiy Rybyn haben eine klassische Gesangsausbildung absolviert. 2002 haben sie sich im ukrainischen Lemberg am Gesangskonservatorium kennen gelernt. Schon damals teilten sie eine tiefe Leidenschaft für gregorianischen Gesang. Der gehen sie mittlerweile als Gregorianika gemeinsam nach - mit Konzerten in ganz Deutschland.

Den ursprünglich mittelalterlichen, einstimmigen, liturgischen Gesang in lateinischer Sprache transportierte der Chor Gregorianika auch beim Gifhorner Gastspiel geschickt in die Gegenwart. Er ließ ihn modern und dennoch authentisch erklingen.

Dabei gelang den sieben Sängern vor allem mit den Eigenkompositionen der bemerkenswerte Brückenschlag zwischen Mittelalter und Moderne.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr