Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ringfoto Calberlah bezieht zweiten Standort
Gifhorn Gifhorn Stadt Ringfoto Calberlah bezieht zweiten Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.08.2017
In den Startlöchern: Das Druckwerk Gifhorn, ein zweiter Standort von Ringfoto Calberlah, soll in wenigen Tagen am Cardenap eröffnet werden. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Der 35-Jährige Müdener – er lebt heute mit seiner Freundin in Triangel – hatte vor genau zwei Jahren den Gifhorner Traditionsbetrieb Ringfoto Calberlah übernommen. Druckservice, Labor, Passbilder, Bewerbungsaufnahmen – quasi alles rund um das Thema Fotografie: Mit inzwischen vier Mitarbeiterinnen ist der gelernte Einzelhandelskaufmann (Fachrichtung Fotografie) seit dem 1. Juli 2015 kompetenter Ansprechpartner für seine Kundinnen und Kunden.

„Ich war schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem zweiten Standort in der Gifhorner Innenstadt“, freut sich Schlepps nun darüber, eine geeignete Immobilie gefunden zu haben. „Insbesondere die Eröffnung des neuen Biomarktes im Oktober hat mich in meiner Entscheidung bestärkt, in den Nicolaihof zu gehen“, sagt Schlepps.

Fast 60 Quadratmeter groß ist der neue Laden im Nicolaihof, in dem Schlepps Foto-Service, Kopie- und Druck-Service und auch Foto-Geschenke wie bedruckte Kissen, Tassen und T-Shirts anbieten will. „Kopien und Ausdrucke bis DIN A0 werden möglich sein“, kündigt Schlepps an.

Der 30-Jährige schafft mit dem neuen Laden Arbeitsplätze: eine Vollzeitkraft, eine Auszubildende und eine Aushilfe werden am zweiten Ringfoto-Calberlah-Standort tätig sein.

Von Uwe Stadtlich

Vorschläge sammeln, um die Ortschaft gemeinsam voran zu bringen und den Ort für die Zukunft aufzustellen: Darum trafen sich jetzt erneut 15 interessierte Neubokeler zu einem Bürgergespräch. „Sie haben dem Ortsrat viele Ideen geliefert und Probleme benannt“, lobt Bürgermeister Stefan Hölter.

04.08.2017
Gifhorn Stadt FBZ Grille organisiert Besuch - Gifhorn: Kinder besichtigen Klinikum

Krankenhaus zum Anfassen: Das Helios-Klinikum Gifhorn hat auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe des Freizeit- und Bildungszentrums (FBZ) Grille in Begleitung der Leiterin Marion Friemel zu Gast gehabt. Mit einem großen Wissensdrang betraten acht Schüler im Alter von sechs bis neun Jahren das Krankenhaus.

04.08.2017
Gifhorn Stadt Auswirkungen des Fachkräftemangels - Berufsschulen: Noch keine Klassen in Gefahr

Die Nachwuchssorgen im Handwerk wirken sich immer mehr auf Berufsschulen in Norddeutschland aus. Einige bekommen ihre Klassen nicht mehr voll. Die beiden Gifhorner Berufsschulen geben in dieser Hinsicht noch Entwarnung. Aber auch sie bekommen neue Trends zu spüren.

06.08.2017
Anzeige