Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Riesen-Ansturm auf die Gifhorner Tafel
Gifhorn Gifhorn Stadt Riesen-Ansturm auf die Gifhorner Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 11.09.2014
Immer mehr Hilfsbedürftige: Die Mitarbeiter der Gifhorner Tafel sind am Rande der Kapazitätsgrenzen angekommen. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Ein Ende dieser besorgniserregenden Entwicklung sei nicht absehbar. Fast täglich kämen neue Hilfsbedürftige hinzu.

Die Tafel, die vor zwölf Jahren ihre Arbeit aufnahm und damals an 35 Arme kostenlos Lebensmittel ausgab, ist am heutigen Standort im Paulsumpf den Anforderungen kaum noch gewachsen. „An unseren Ausgabetagen am Dienstag, Mittwoch und Freitag werden die Schlangen immer länger“, so Sack. 43 Mitarbeiter seien im Einsatz, um den Ansturm zu bewältigen.

Besonders schlimm sei die Tatsache, dass immer mehr alte Menschen ohne die Tafel-Hilfe nicht existieren könnten. „380 Senioren aus Gifhorn kommen regelmäßig zu uns - sie haben ein Leben lang gearbeitet, doch ihre Rente reicht nicht“, erklärt die Tafel-Sprecherin. Sack weiß von einigen Kirchengemeinden, dass es noch mehr hilfsbedürftige Senioren und eine hohe Dunkelziffer an Altersarmut gibt: „Sie kommen aus Scham nicht zu uns.“

Drastisch zugenommen habe die Zahl von Berufstätigen, die von ihrem Lohn ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können. „Viele haben drei Arbeitsstellen, doch es reicht trotzdem nicht“, berichtet Sack.

Unter den 1900 Tafel-Kunden seien auch mehr als 60 Asylbewerber. „Mit unserem Wagen bringen wir auch Lebensmittel zu einer achtköpfigen syrischen Flüchtlingsfamilie, die in Isenbüttel lebt und keine Möglichkeit hat, zu uns zu kommen“, erläutert Sack.

Zu den zahlreichen Discountern, mit denen Gifhorns Tafel kooperiert, gehört seit neun Wochen auch Aldi. „Das ist klasse, die angelieferten Waren sind einwandfrei“, freut sich Sack über die Unterstützung.

ust

Landkreis Gifhorn. 143 Fahrzeuge hat die Gifhorner Polizei gestern im Rahmen einer größeren Aktion an vier verschiedenen Orten im Landkreis überprüft. Insgesamt stellten die Beamten dabei 63 Verstöße fest - immerhin 44 Prozent der überprüften Fahrer verhielten sich nicht vorschriftsmäßig.

08.09.2014

„Wer das geplant hat, hat keine Ahnung von Verkehrsplanung“: Hans-Hermann Winter ärgert sich darüber, dass es auf der Kreuzungs-Baustelle B 244/B 248 in Ost-West-Richtung keine Fußgängerampel gibt.

11.09.2014

Vorhop. Die Gewinner der AZ-Verlosung für den Eselführerschein - Maurien Geisler (15), Gina-Marie Kupka (9) und Timon Preuß (11) - erlebten einen wahrlich tierischen Tag mit Carlos und Zwerg Nase auf dem Reitbetrieb von Pferdewirtin und Trainerin Simone Noack.

08.09.2014
Anzeige