Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Richtfest an der Kita für 91 Kinder am III. Koppelweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Richtfest an der Kita für 91 Kinder am III. Koppelweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.12.2017
Richtfest am III. Koppelweg: Die Katholische Kirchengemeinde St. Altfrid und die Egon-Gmyrek-Stiftung bauen eine Kita für drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Im Südosten Gifhorns geht es voran: Die katholische St. Altfrid-Kirchengemeinde und die Egon-Gmyrek-Stiftung feierten am Montag mit Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft Richtfest an der neuen Kindertagesstätte St. Altfrid am III. Koppelweg.

Im September begannen die Arbeiten an dem Haus, das ab April kommenden Jahres 91 Mädchen und Jungen in drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen Raum bieten soll. „In so kurzer Zeit dieses Bauresultat zu schaffen, habe ich so noch nicht erlebt – unglaublich“, lobte Christian Gmyrek von der Egon-Gmyrek-Stiftung den Einsatz der Firmen.

Pfarrer Thomas Hoffmann segnete den Bau. Zimmermann Sven Kirchner hielt den Richtspruch – und brauchte zwei Würfe, um das Schnapsglas zum Zerspringen zu bringen. Gmyrek warf ihm nach dem Fehlwurf kurzerhand das Glas zurück. Beim zweiten Wurf zerplatzte es, was als gutes Zeichen gewertet wurde. Pastor Friedhelm Siegemund vom evangelischen Kita-Verband überreicht das Buch der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ als Präsent. Für Musik sorgten der Kinderchor der Hortgruppe St. Altfrid und die A Cappellas des Kultbahnhofs.

„Die Egon-Gmyrek-Stiftung stellt die schöne Hülle, St. Altfrid wird sie mit Leben füllen“, fasste Gmyrek das Zusammenspiel in einen Satz. Pastoralreferent Martin Wrasmann stellt mit Tina Dirksmeyer und Christine Schenk-Thoms die Doppelspitze der Kita-Leitung vor. Eine Übergangsgruppe, die zurzeit in den alten Gifhörnchen-Räumen untergebracht ist, werde einziehen – ansonsten entstehen zusätzliche Plätze.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Gifhorn - Angestellte im Supermarkt angegriffen und verletzt

Am Samstagmorgen kam es gegen 4.30 Uhr im Bereich eines Supermarktes in der Memelstraße in Helmstedt zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der eine Angestellte des Marktes verletzt wurde.

18.12.2017
Gifhorn Stadt Niedersächsischer FDP-Chef besucht H&D - Gifhorn: Bessere Öko-Bilanz durch Digitalisierung

Welche Chancen die Digitalisierung für eine bessere Öko-Bilanz von Unternehmen eröffnet, zeigt sich am Beispiel des Gifhorner Standortes der H&D International Group. Stefan Birkner, Landesvorsitzender der niedersächsischen FDP, machte sich jetzt bei einem Rundgang ein Bild davon.

18.12.2017

Schrecksekunde am Montagmorgen: Mitten auf der Jägerstraße klaffte plötzlich ein zwei mal drei Meter großes und eineinhalb Meter tiefes Loch. Ein Müllwagen wäre beinah darin stecken geblieben.

Anzeige