Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rechtsstreit unter Bestattern
Gifhorn Gifhorn Stadt Rechtsstreit unter Bestattern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.11.2013
Dreimal Bosse in den Gelben Seiten: Zwei Bestattungsunternehmen aus Gifhorn liegen wegen des Namens im Rechtsstreit. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

Wer seinen gestorbenen Angehörigen beerdigen lassen möchte, findet gleich dreimal den Namen Bosse in den Gelben Seiten. Einmal Bosse Bestattungen mit der Anschrift Bergstraße 14, darüber aber Bestattungshaus Bosse GmbH in der Hamburger Straße. Das ist auch die Anschrift des Bestattungszentrums Gifhorn von Carsten Meyer, in dessen separater Anzeige noch einmal auch Bestattungshaus Bosse GmbH und Schulz-Meyer-Bestattungen genannt werden.

Als Carsten Ebeling von Bosse Bestattungen in der Bergstraße das gelesen hat, fiel er aus allen Wolken. „Mit dem Neubau haben wir nichts zu tun, wir haben auch nicht fusioniert“, so der Bosse-Chef. „Wir haben den Namen seit Jahrzehnten.“ Damit habe man sich ein Renommee aufgebaut. Nun drängt sich Ebeling der Verdacht auf: „Wenn jemand so wirbt, versucht er mit unserem guten Namen den Umsatz zu steigern.“ Deshalb hat er einen Rechtsanwalt eingeschaltet. „Ich lasse mir alle rechtlichen Schritte offen.“

Meyer, der seinerseits einen Anwalt eingeschaltet hat, weist die Schuld von sich. „Wir haben das so nicht eintragen lassen.“ Der Verlag habe da „Mist gebaut“. Auch was die Anschrift angehe: Man sei gar nicht in der Hamburger Straße, sondern im Rubinienweg 3. Er wolle keinesfalls mit einem anderen Namen werben, versichert Meyer. „Wir fahren eine eigene Schiene.“

rtm

Grußendorf. Das Ergebnis der Verkehrsschau, die kürzlich in der Sassenburg stattfand (AZ berichtete) sorgte auch in Grußendorf für viel Unmut.

14.11.2013

Isenbüttel. Werden die zwei Kita-Gruppen aus der DRK-Kita Am Wendehof in Isenbüttel nächsten Sommer in leer stehende Schulräume ziehen, um Platz für zwei Krippengruppen zu machen? Die Eltern sind dagegen, wie sie gestern Abend im Jugend- und Sozialausschuss der Samtgemeinde in der Einwohnerfragestunde deutlich machten.

14.11.2013

Und das im Feierabendverkehr: Zu Behinderungen kam es am Donnerstagnachmittag auf der Tangente in Höhe von Calberlah. Grund war ein Auffahrunfall, bei dem eine Gifhornerin verletzt wurde.

14.11.2013
Anzeige