Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rauchige Stimmen und virtuoses Gitarrenspiel
Gifhorn Gifhorn Stadt Rauchige Stimmen und virtuoses Gitarrenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.11.2016
Bluesmusiker mit Gefühl: Christian Rannenberg und Ignaz Netzer begeisterten in der Scheune. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Beiden Musikern eilt ein glänzender Ruf in der Bluesszene voraus, zahlreiche Preise und Auszeichnungen und vor allem der nationale und internationale Erfolg auf den Blues-Bühnen sprechen für sich. Gleichzeitig kommen sie so locker, humorvoll und persönlich daher, dass jeder Zuschauer sich bestens aufgehoben und noch besser unterhalten fühlte. „Have a good time“ war dann auch das Motto des Abends, durch den Netzer wie Rannenberg mit Erzählungen und Anekdoten führten.

Mit seiner charismatisch rauchigen Stimme und dem virtuosen Gitarrenspiel, bei dem die Finger locker über die Saiten flogen, vermittelte Netzer ein New-Orleans-Feeling inmitten der Heide, das seinesgleichen sucht. Immer wieder heißt es, seine authentische Bluesstimme könne die eines Schwarzen sein. Und doch sitzt dort ein gebürtiger Allgäuer, der sich nicht scheut, über die wunderschönen braunen Augen einer luxemburgischen Kuh-Dame sein Publikum zum Vibrieren zu bringen.

Dazu das Klavierspiel von Christian Rannenberg, dem die Tasten willig zu folgen scheinen und der nicht nur einfühlsam begleitet, sondern ebenso grandiose Soli bietet. Auch er ein Bluesmusiker mit großer Ausstrahlung und Musikalität. Das Publikum in der vollbesetzten Scheune war begeistert, jubelte, applaudierte und sang und klatschte mit und genoss den viel zu kurzen Abend in vollen Zügen.

Natürlich gab es laute Rufe nach Zugaben, denen gern entsprochen wurde.

sdo

Gifhorn Stadt Volkstrauertag: Gifhorner gedenken Opfern - „Grenzschließungen sind keine Option“

Mehr als 120 Millionen Menschen verloren in den beiden Weltkriegen ihr Leben. Mit einer zentralen Feierstunde, die an den Ehrenmalen auf dem Alten Friedhof am Weinberg stattfand, wurde am Volkstrauertag den Opfern von Krieg, Terror und Vertreibung gedacht.

13.11.2016

Den Traum von der Selbstständigkeit realisieren und eigene Geschäftsideen umsetzen: Experten standen am Freitag im Rittersaal beim 8. Gründungstag der IHK Lüneburg-Wolfsburg Rede und Antwort. 21 Netzwerk-Partner - darunter auch die Wirtschaftsvereinigung des Landkreises - waren mit dabei.

12.11.2016

„Absurdistan lässt grüßen“, ist Gifhorner Johannes Kraft sauer darüber, dass für eine dritte Fahrspur an der Ostseite der Braunschweiger Straße zehn bis zwölf 100-jährige Linden und Eichen gefällt werden müssen.

14.11.2016