Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Raubüberfall auf „Hol’ ab-Markt“ aufgeklärt

Gifhorn Raubüberfall auf „Hol’ ab-Markt“ aufgeklärt

Wie berichtet, wurde am 29.08.2014, gg. 16.55 Uhr, von einem zunächst unbekannten Täter der „Hol’ ab-Markt“ am Sonnenweg überfallen.

Voriger Artikel
Containerbrände in der Südstadt reißen nicht ab
Nächster Artikel
Gifhorn muss Auflagen für den Hochwasserschutz erfüllen

Tatverdächtiger festgenommen: Ein 16-jähriger Gifhorner hatte im August einen "Hol ab-Markt" überfallen.

Quelle: Archiv

Der Räuber hatte im Eingangsbereich des  Marktes zweimal in die Luft geschossen, anschließend einen  Mitarbeiter und Kunden mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und die  Herausgabe von Geld gefordert. Seiner Forderung hat er massiv  Nachdruck verliehen, indem er einem 31-jährigen Mitarbeiter die Waffe an den Kopf hielt, worauf ihm dieser mehrere hundert Euro aus der Kasse übergab. Der Täter flüchte zu Fuß aus dem Markt und konnte auch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht gestellt werden.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 16-jährigen Gifhorner, der bei der Polizei bereits wegen Drogen-, Diebstahls- und Körperverletzungsdelikten auffällig war. Der Aufenthaltsort des jungen Mannes konnte zunächst nicht festgestellt werden, offensichtlich hatte er sich abgesetzt. Da er auch einen 3-wöchigen Dauerarrest nicht antrat, den das Amtsgericht Gifhorn wegen einer Körperverletzung gegen ihn verhängt hatte und zu einer Hauptverhandlung wegen Diebstahls vor dem Jugendrichter des AG Gifhorn nicht erschien, wurde gegen ihn ein Haftbefehl erlassen.

Am 16.10.2014 wurde er im Landkreis Celle festgenommen und in die Jugendarrestanstalt Nienburg eingeliefert. Dort konfrontierten ihn am 21.10.2014 die Ermittler der Gifhorner Polizei mit den Tatvorwürfen zum Raubüberfall auf den „Hol’ ab-Markt“. In seiner Vernehmung gestand er die Tat und gab als Motiv u. a. seine Drogensucht an.

Die Tatwaffe, eine kleine, schwarze Schreckschusspistole, will er auf der Flucht in Richtung Kösliner Straße/Ernst-August-Straße auf  einem Brachgelände an der Rückseite des Marktes weggeworfen haben. Sie konnte bislang nicht aufgefunden werden. Evtl. wurde sie von einem Unbeteiligten gefunden. In diesem Fall bittet die Polizei um eine entsprechende Mitteilung unter 05371/9800 . Die Waffe ist als  Beweismittel für das Verfahren noch von Bedeutung.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr