Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Rat beschließt umstrittene Bebauungspläne: Rötgesbüttel soll wachsen
Gifhorn Gifhorn Stadt Rat beschließt umstrittene Bebauungspläne: Rötgesbüttel soll wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 27.04.2014
Rötgesbüttel: Der Gemeinderat hat die Erweiterung des Baugebietes südlich der Maschstraße beschlossen. Quelle: Chris Niebuhr (Archiv)

Nachdem im Fachausschuss die Beschlussempfehlungen für die Bebauungspläne an den Gemeinderat gegeben wurden (AZ berichtete), sind diese nun von den Ratsmitgliedern beschlossen worden. Wie bereits im Fachausschuss zeigte sich hierbei, dass die Gebiete „Großes Hohes Feld“, „Über den Bruchwiesen“, „Nördlich Sandkamp“ und „Schierenbalken“ fast einstimmig angenommen wurden. Problemkind sei nach wie vor das neue Baugebiet südlich der Maschstraße.

CDU-Ratsherr Hermann Schölkmann beteuerte, dass das geplante Areal „auf der falschen Fläche“ läge. Nachdem die Ortsumgehung der B 4 in Betrieb genommen werde, könne es im dann neu besiedelten Baugebiet „Össelkämpe“ zu Lärmbelästigungen kommen. Bürgermeister Stefan Konrad versuchte, dies zu entkräften: „Wir haben die Investoren befragt, und dieses Gebiet ist das geeignetste.“

Trotz Unstimmigkeiten wurde auch dieser Bebauungsplan beschlossen. Eine Einbahnstraße, welche von der Össelkämpe zum Lehmweg führen sollte, wurde aufgrund von Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde vorerst gestrichen.

Im weiteren Verlauf gab Stefan Konrad noch bekannt, dass zirka 60 Quadratmeter Grundstück an die Straßenbaubehörde in Wolfenbüttel verkauft wurden. Diese wolle Rötgesbüttel und Meine mit einem Radweg verbinden.

maw