Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Radweg von Ohnhorst nach Gravenhorst offen
Gifhorn Gifhorn Stadt Radweg von Ohnhorst nach Gravenhorst offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 26.05.2014
Lückenschluss: Der Radweg von Gravenhorst nach Ohnhorst wurde offiziell in Betrieb genommen. Marion Lau und Ines Kielhorn durchtrennten dabei ein rotes Band. Quelle: Heidi Lindemann-Knorr
Anzeige
Gravenhorst/Ohnhorst

„Vor einer gefühlten Ewigkeit wurde der Antrag gestellt, dass man sicher mit dem Kinderwagen von Ohnhorst nach Gravenhorst kommt“, sagte Eberhard Stolzenburg bei der Begrüßung der Gäste. „Das Zauberwort hieß Vorfinanzierung“, so Kielhorn über das Zustandekommen des Radweges, der nach den Planungen des Landkreises frühestens 2017 hätte entstehen sollen. Und auch für die Streckenführung im Überschwemmungsgebiet hatte Kielhorn eine Begründung parat. „Das sieht gut aus, der Hauptgrund ist aber, das man hier prima feiern kann.“

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Kommune in Vorleistung geht“, meinte Lau. „Sie haben tolle Politiker gehabt“, so das Lob der Landrätin. Und dabei fielen die Kosten noch geringer aus, als die Landrätin annahm, mit rund 134.000 Euro finanzierte die Gemeinde das Projekt.

Jede Menge Angebote gab es für Erwachsene und Kinder. Die reisten gemeinsam mit den Eltern zumeist mit dem Fahrrad an. Die typischen Ohnhorster Schweine konnten bemalt werden, auch eine Fahrt auf dem Trecker oder dem Karussell war möglich. Die Polizei kontrollierte und registrierte Fahrräder, der Nabu und der ADFC stellten sich vor. Leckere Kuchen und Torten gab es, auch kühle Getränke und Bratwurst, Stockbrot konnte am offenen Feuer gebacken werden.

lk

Anzeige