Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Radler-Sicherheit bleibt Dauerbrenner
Gifhorn Gifhorn Stadt Radler-Sicherheit bleibt Dauerbrenner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 16.11.2017
Im Visier: Die Querungshilfen in Kästorf und Gamsen sollen umgestaltet werden, um Radfahrer besser zu schützen. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Gifhorn soll in den Arbeitskreis Fahrradfreundliche Kommune eintreten. Deshalb hat die Gruppe gleich mehrere Projekte dazu im Auge.

An den Querungshilfen aus Hauptstraße und Hamburger Straße in Kästorf und Gamsen kommt es laut CDU und Grünen immer wieder zu brenzligen Situationen für Radfahrer, die stadteinwärts unterwegs sind. Der Fahrradschutzstreifen ende jeweils vor der Querungshilfe. Und Autofahrer versuchten immer wieder, noch schnell vor dem Radler durch den Engpass zu huschen. Die Mehrheitsgruppe will nun die Stadtverwaltung mit einer Umgestaltung der Querungshilfen beauftragen. Ebenso soll der Lückenschluss des Radweges in Gamsen zwischen Kreisel und Bushaltestelle Robinienweg geprüft werden. Auch die Situation an der Fallerslebener Straße: Dort soll der Radweg, wo er auf einem ehemaligen Parkstreifen verläuft, deutlicher erkennbar gemacht werden – wenn nötig mit einem Umbau. Immer wieder behindern dort parkende Autos die Fahrradfahrer.

Gelbes Blinklicht soll an der Celler Straße Autofahrer darauf hinweisen, dass Besucher der Stadthalle die Fahrbahn queren. Es soll immer zu Zeiten vor und nach Veranstaltungen eingeschaltet werden, wenn die Gäste vom Parkplatz kommen oder dorthin zurückkehren. Auch das soll im kommenden Jahr installiert werden.

Von Dirk Reitmeister

Die Polizeiinspektion Gifhorn hat seit 1. Oktober zwei neue Führungskräfte: Polizeirätin Christin Bartels (34) leitet den Zentralen Kriminaldienst, Polizeirat Christian Engel (38) ist neuer Leiter Einsatz. Polizeichef Michael Feistel stellte am Mittwoch seine beiden neuen Stellvertreter vor.

16.11.2017

In das Projekt Wohn- und Geschäftshaus an der Ise kommt Bewegung: Der Abbruch weiter Teile der alten Cardenap-Mühle hat begonnen. Sie wird aber nicht ganz verschwinden, denn die denkmalgeschützten historischen Bauten werden in den Neubau integriert (AZ berichtete).

18.11.2017

Die Ausstattung des Humboldt-Gymnasiums in Gifhorn mit Räumen war in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses des Landkreises ein großes Thema. Es ging um die bauliche Erweiterung wegen der Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren und um die schnellstmögliche Modernisierung von zwei Physikräumen. Beiden Punkten stimmte das Gremium zu.

15.11.2017
Anzeige