Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Puppentheater auf Schlosswiese spielt „Das Grüffelokind“
Gifhorn Gifhorn Stadt Puppentheater auf Schlosswiese spielt „Das Grüffelokind“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 20.03.2014
Gastspiel auf den Gifhorner Schlosswiesen: Puppenspielerin Eileen Maatz mit dem Grüffelo und dem Grüffelokind. Quelle: Jörg Rohlfs
Anzeige

„Wir sind ein Familienunternehmen, Puppenspieler in der vierten Generation. Und wir machen es, so lange es geht“, betont Eileen Maatz. Die 25-Jährige und ihr ein Jahr älterer Ehemann Mario bedienen die Stockpuppen, mit denen das Theaterstück nach dem Buch-Bestseller von Axel Scheffler und Julia Donaldson auf die zwei Meter breite Puppenbühne gebracht wird.

Die Hauptrolle in der Geschichte spielt das Grüffelokind, das wie alle Kinder sehr, sehr neugierig ist und deshalb auch in den Wald gehen will. Sein Vater, der Grüffelo, warnt es vor dem dunklen, dunklen Wald. Aber wie es im Leben so ist: Das Grüffelokind zieht trotzdem los – und entdeckt lauter tolle Sachen. „Das Stück ist geeignet für Kinder ab zwei Jahren“, empfiehlt die Puppenspielerin, die vor zwei Jahren schon einmal in Gifhorn spielte, seinerzeit mit klassischen Handpuppen und dem Stück „Augsburger Kasperle“.

Das Zelt auf der Schlosswiese, in dem das Puppenspiel gegeben wird, fasst rund 180 Zuschauer und ist beheizt. Die Vorstellungen beginnen am Freitag, Samstag und Sonntag um 15 Uhr (am Sonntag auch um 11 Uhr). Kartenverkauf ist täglich von 11 bis 12 Uhr am Wohnwagen der Familie Maatz und jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung. „Das Grüffelokind“ dauert zirka 50 Minuten inklusive fünfminütiger Pause. Der Eintritt kostet neun Euro, für Kinder ermäßigt acht Euro.

jr

Anzeige