Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Prostituierte entführt und vergewaltigt
Gifhorn Gifhorn Stadt Prostituierte entführt und vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 11.02.2015
Nach dem brutalen Überfall: Diese Jacke erhielt das Opfer.
Anzeige

„Laut Aussage der Frau, die als Straßenprostituierte in einem Love-Mobil westlich an der Krümme tätig ist, wurde sie dort gegen 22.25 Uhr von zwei südländisch aussehenden Männern in einen vermutlich schwarzen VW Passat Variant verschleppt“, so Polizeisprecher Thomas Reuter.

Zuvor hatten ihr die Männer bereits ihr Bargeld abgenommen.Anschließend seien sie mit der 23-Jährigen auf der B 4 in Richtung Uelzen gefahren. Auf einem Feldweg in der Nähe eines Parkplatzes sei die Frau dann von einem der Männer vergewaltigt worden. Außerdem nahmen die Männer der 23-jährigen eine Halskette ab. Danach fuhren sie davon und ließen die Frau barfuß und nur mit Slip und BH bekleidet auf dem Parkplatz zurück.

Die 23-Jährige sei etwa 15 Minuten lang auf einer befestigten Straße gelaufen, bis vermutlich gegen 23.30 Uhr ein silberfarbener, viertüriger Opel anhielt. Zuvor seien einige Wagen vorbei gefahren. Am Steuer des Opel saß eine etwa 40 Jahre alte Frau, auf dem Beifahrersitz ihr etwa gleichaltriger Mann. Das Paar gab der 23-jährigen einen Jogginganzug und fuhr sie dann zu ihrer Wohnung in Uetze. Von dort aus rief das Opfer die Polizei an.

Die bittet darum, dass sich das hilfsbereite Paar als wichtiger Zeuge meldet. Ebenso werden weitere Zeugen gesucht, die die Frau nach der Tat gesehen haben, so dass der eigentliche Ort der Vergewaltigung näher eingegrenzt werden kann. Zeugentelefon: 05371-9800 zu melden.

Premiere an der Stein-Schule: Erstmals gab‘s einen Berufsorientierungstag. 40 Achtklässler waren dabei. Neun Betriebe stellten sich vor. Mitarbeiter und Auszubildende standen Rede und Antwort.

11.02.2015

Die Fußgängerzone rund um die Uhr für Radler frei geben: Die Idee der Grünen (AZ berichtet) passt der City-Gemeinschaft (CGG) absolut nicht.

10.02.2015

Alle zwei Jahre beweisen Auszubildende im Agrarbereich der Berufsbildenden Schulen I bei einem Wettbewerb ihr Können. Unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind“ stellten sich gestern 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Aufgaben.

10.02.2015
Anzeige