Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Profis und Hobbykünstler
Gifhorn Gifhorn Stadt Profis und Hobbykünstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 10.08.2014
Tag der offenen Tür: Die siebte Sommerakademie in Meinersen ging am Sonnabend im Künstlerhaus zu Ende. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Die Idee hinter der Sommerakademie ist es dabei, Hobbykünstler und Profikünstler zusammen zu bringen. Die Profis begleiten und betreuen die Hobbykünstler während einer Woche im Künstlerhaus. Meist sind es ehemalige oder aktuelle Stipendiaten, die sich um die Teilnehmer kümmern.

Die Aktion ist Teil der Maßnahme des Künstlerhausvereins, das Künstlerhaus mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und eine Verbindung zwischen Stipendiaten und Bevölkerung herzustellen. „Sie war der Einstieg in ein anderes Konzept, das mehr Publikum ins Haus geholt hat“, sagte Rienelt Walkhoff vom Künstlerhausverein.

Dieses Mal nahmen 21 Hobbykünstler im Alter von 14 bis 72 Jahren an der Sommerakademie teil. Es war die siebte Auflage. Zwei Drittel der Teilnehmer waren alte Bekannte und nahmen erneut teil an der Aktion, der Rest waren Neueinsteiger. Die Hobbykünstler beschäftigten sich zum Beispiel mit dem Zeichnen von Landschaften, mit abstrakter Malerei, mit Druckgrafik und Holzschnitt und mit der Malerei unter freiem Himmel.

Die Ergebnisse ihres Schaffens präsentierten sie schließlich beim Tag der offenen Tür. Organisatorin Charlotte Dreschke zog ein positives Fazit: „Es war toll, wie immer.“ Man sehe den Beteiligten an, dass sie eine schöne Woche gehabt hätten. Die Akademie sei einmal mehr ausgebucht gewesen und habe einen stabilen Männeranteil von einem Fünftel der Teilnehmer aufgewiesen. „Das ist auch gut für den Hobbykunstbereich“, meinte Dreschke.

cn

Gifhorn. Schwerer Unfall am Samstagabend auf der Tangente bei Gifhorn: Ein 16-jähriger Zweiradfahrer wurde dabei schwer verletzt.

10.08.2014

Isenbüttel. Der Radweg zwischen Ortstafel Isenbüttel und der Siedlung Bornsiek entlang der Landesstraße 292 soll beleuchtet werden, ebenso die Strecke zwischen Am Bartelskamp und Der Hof. Der Antrag der Gruppe SPD/Caesar stieß im Bauausschuss auf Zustimmung und wurde sogar noch erweitert.

08.08.2014

Gifhorn. Das vor mehr als einer Woche gebrochene Wasserrohr am Kreisel der Allerwelle hat die Bauarbeiter länger beschäftigt als ursprünglich geplant. Hauptgrund für die Verzögerung war Starkregen, der das Arbeiten an mehreren Tagen unmöglich gemacht hat.

08.08.2014
Anzeige