Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Probebohrung bis Ende März
Gifhorn Gifhorn Stadt Probebohrung bis Ende März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.01.2014
Weißes Moor: Derzeit laufen die Vorbereitungen für eine rund vierwöchige Probebohrung. Die soll Ende März abgeschlossen sein.
Anzeige

Die geplante Probebohrung in der Nähe der Kreisstraße 29 in Höhe der Siedlung Weißes Moor (AZ berichtete) nimmt Formen an. Die Firma GDF Suez hat die ersten Arbeiten an dem vom Niedersächsischen Landesamt für Geologie und Bergbau genehmigten Bohrplatz aufgenommen und bereitet derzeit die Zuwegung vor.

Täglich bringen mehrere Lkw Arbeitsgerät und Material zur Baustelle. Wenn der Bauplatz fertig ist, wird gebohrt. Rund vier Wochen - bis Ende März - soll die Probebohrung dauern. Zeigen die Analysen ausreichend Erdöl in dem Feld, könnte die Förderung noch in diesem Jahr starten.

Wird allerdings eine Unwirtschaftlichkeit festgestellt, dann wird der Bohrplatz zurückgebaut. Die betroffene Fläche soll laut GDF Suez dann in ihren Ursprungszustand versetzt werden. Auch der abgetragene Mutterboden wird dann wieder aufgetragen, heißt es auf AZ-Anfrage.

Obwohl der Probebohrplatz laut GDF Suez nicht im Naturschutzgebiet liegt, sondern auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche, hat das Unternehmen nach eigener Aussage alle notwendigen Sicherungsmaßnahmen getroffen.

„Wir fördern seit Jahrzehnten in der Nähe des Kanals, alle nötigen Sicherheitsvorkehrungen werden und wurden getroffen, so dass ein Schaden nicht zu erwarten ist. Für das Unternehmen steht die Sicherheit von Mensch und Umwelt im Fokus aller Arbeiten. Die Richtlinien des Unternehmens zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz gehen daher weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus“, heißt es.

ba

Gifhorn. Großer Ärger um die Sanierung der kleinen Straße Meiseneck: Die Anwohner lehnen den Ausbauplan der Stadt entschieden ab. Er sieht in der 150 Meter langen Straße zukünftig keine Gehwege mehr vor. Ein Protestschreiben haben die Anlieger - sie sorgen sich um die Verkehrssicherheit - ins Rathaus geschickt. Am 14. Januar entscheidet die Politik.

10.01.2014

Samtgemeinde Brome. Die Qual der Wahl hat der Gemeindeverband der CDU in der Samtgemeinde Brome: Vier Kandidaten bewerben sich um den Posten des Samtgemeindebürgermeisters, aber nur einer kann bei der Wahl im Mai ins Rennen gehen. Wer das wird, entscheidet der Gemeindeverband im Februar.

07.01.2014

Isenbüttel. Weniger Geburten, mehr Sterbefälle: Die Einwohnerzahl der Samtgemeinde Isenbüttel ist im vergangenen Jahr geschrumpft. Das geht aus der Bilanz für 2013 hervor, die das Standesamt jetzt vorgelegt hat.

07.01.2014
Anzeige