Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Premiere: Erster Trecker-Treff im Moordorf

Neudorf-Platendorf Premiere: Erster Trecker-Treff im Moordorf

Neudorf-Platendorf. Alten Treckern neues Leben einhauchen: Die in Landschaftspflege, Forstwirtschaft und Ackerbau lange unentbehrlichen Maschinen noch einmal ins wohl verdiente Rampenlicht rücken möchten die Neudorf-Platendorfer. Mit dem ersten Trecker-Treff am Samstag, 6. September.

Voriger Artikel
Wilscher Flugtage: Auch die Antonov ist wieder dabei
Nächster Artikel
Pumpe fürs Jubiläum rausgeputzt

Startklar für die Premiere: Ihre historischen Landmaschinen präsentieren Neudorf-Platendorfer am kommenden Samstag, 6. September, beim ersten Trecker-Treff.

Quelle: Niebuhr

Sechs Monate sind vergangen, seit die Treckerfreunde ihre Idee in der AZ vorgestellt haben. Und es ging ein Ruck durchs Moordorf: „In jeder Scheune wird fleißig geschraubt und der Rost aus den Kotflügeln geklopft“, erzählt Rüdiger Heinemann. Alle möchten ihre historischen Trecker beim Treffen von der besten Seite präsentieren. 45 Anmeldungen liegen schon vor. Mehr als 100 könnten es sein - so viele Trecker, Baujahr 1979 und weitaus älter, gibt es wohl im Dorf.

Ab 10 Uhr versammeln sich die Fahrer mit ihren Treckern. Mit einer Ausfahrt durchs Dorf läuten sie dann ab 11 Uhr den Trecker-Treff ein, um 12 Uhr kommen sie auf dem Hof von Adolf Wulfes, Dorfstraße 65, an. Und ab 13 Uhr werden die Schlepper dort dem Publikum vorgestellt. Vorgesehen sind lustige Wettbewerbe und kleinere Vorführungen mit den Treckern: Tauziehen, einen Pfahl ohne Berührung so dicht wie möglich passieren oder auch einen Ball in ein Rohr schießen. „Wir haben uns einiges einfallen lassen“, versichert Karsten Wolpers. Leistungspflügen gehört aber nicht dazu: „Da fehlt uns ein wenig die Übung“, sagt Jörg Wulfes.

Bautz und Eicher, Einachser und Kettentrecker - für Vielfalt ist gesorgt. Technische Daten erfahren die Besucher von Schildern, die viel spannenderen Geschichten rund um die Schlepper im Gespräch mit den Fahrern. Hungrig verlässt übrigens niemand den Platz: Es gibt Gegrilltes und kühle Getränke, zudem Kaffee und Kuchen satt von den Landfrauen.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr