Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Polizei schließt Fremdverschulden aus

Kanal: Vermisster Matrose ist tot Polizei schließt Fremdverschulden aus

Was die Wasserschutzpolizei befürchtet hatte, ist traurige Gewissheit: Der polnische Matrose hat seinen Sturz von einem fahrenden Binnenschiff nicht überlebt.

Die Besatzung eines Schiffes des Wasser- und Schifffahrtsamtes hat gestern um 7 Uhr auf dem Elbeseitenkanal zehn Kilometer südlich von Wittingen die schreckliche Entdeckung gemacht. Der Leichnam wurde in der Rechtsmedizin in Hannover obduziert.

Polizeisprecher Thomas Reuter: „Erste Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.“

Der Matrose ging offenbar unbemerkt über Bord und wurde beim Sturz so schwer am Kopf verletzt, dass er deshalb das Bewusstsein verlor und ertrank. „Der 42-Jährige stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr