Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Polizei jetzt mit GTE-Golf auf Streife
Gifhorn Gifhorn Stadt Polizei jetzt mit GTE-Golf auf Streife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 25.08.2015
Neuer Flitzer für die Verfügungseinheit: Die Gifhorner Polizei testet den GTE-Golf mit Hybrid-Antrieb auf Herz und Nieren. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Er hat mit Elektro- und Benzinmotor zusammen 205 PS, kommt in sieben Sekunden auf 100 und kann bis Tempo 220 überhaupt fahren - dabei soll er weniger als zwei Liter Benzin verbrauchen. Das werden die Beamten jetzt im Dienstalltag mit dem Golf GTE testen.

Namentlich die Verfügungseinheit wird mit dem Hybrid-Golf unterwegs sein, so Fuhrpark-Chef Thorsten Graumann. Mit dem GTE werden sie Präsenz auf den Gifhorner Straßen zeigen und den Verkehr überwachen. Geräuschloses Fahren im Elektrobetrieb und Schonung der Umwelt sind für Graumann und Polizeichef Michael Feistel Vorteile der neuen Antriebsart. Begleitet wird die Nutzung von der TU Braunschweig, die die Alltagstauglichkeit wissenschaftlich analysieren soll.

Für einen Punkt braucht Graumann keine Wissenschaftler: Der Golf sei nicht tauglich für den Einsatz- und Streifendienst - was aber nicht mit dem Hybrid-Motor zusammen hänge. „Für das Equipment, das der Einsatz- und Streifendienst immer mit sich führt, ist der Kofferraum zu klein.“

Der GTE ist unbefristet für die Polizei angeschafft. Das bedeutet laut Graumann wahrscheinlich bis 2021: „Nach sechs Jahren ist ein Funkstreifenwagen durch.“

rtm

Gifhorn. Es tut sich was auf der B-4-Brückenbaustelle in Gifhorn. Wie von der Landesbehörde angekündigt, statteten Arbeiter ihr am Montag einen Besuch ab. An Weiterbau ist aber dennoch zumindest jetzt noch nicht zu denken.

27.08.2015

Gifhorn. Für mehr Sicherheit beim Altstadtfest haben sich die seit 2014 eingesetzten Plastikbecher bewährt - das Pfandsystem soll aber noch verbessert werden. Denn die Altstadtfest-Besucher haben mit den neuen Trinkgefäßen einen echten Nachteil.

27.08.2015

Glück im Unglück für einen 24-jährigen Autofahrer aus dem Kreis Gifhorn auf der A28 bei Delmenhorst: Er war laut Autobahnpolizei auf einen Sattelschlepper aufgefahren, es blieb aber bei Blechschaden.

24.08.2015
Anzeige