Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei: Weniger junge Straftäter

Gfihorn Polizei: Weniger junge Straftäter

Bei der Bekämpfung der Jugendkriminalität ist Gifhorns Polizei erfolgreich, es gibt offenbar immer weniger junge Täter. „Die Zahl der ermittelten minderjährigen Tatverdächtigen liegt auf dem niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre“, berichtete Kripo-Analyse-Experte Andreas Sosniak.

Voriger Artikel
Neu: Jetzt blitzt‘s in zwei Richtungen
Nächster Artikel
Kreismuseen: Inhalte sitzend genießen

Präventionsarbeit zahlt sich aus: Die Polizei registriert weniger junge Straftäter als in den Vorjahren.

Gifhorn. Unter den 3497 Tatverdächtigen (Vorjahr 3535), die die Gifhorner Ordnungshüter ermittelt hätten, seien 773 Kinder, Jugendliche und Heranwachsende gewesen - 180 weniger als noch im Vorjahr, so Sosniak. Dieses entspreche einem Anteil von 22,1 Prozent (Vorjahr 26,69 Prozent).

Der Anteil Minderjähriger, also Kinder (3,29 Prozent) und Jugendlicher (10,38 Prozent), betrug zusammen 13,67 Prozent - 478 Tatverdächtige (Vorjahr 623/17,63 Prozent). Somit wurden insgesamt 145 (minus 23,27 Prozent) Kinder und Jugendliche weniger als Tatverdächtige ermittelt. Bei den Heranwachsenden waren es 35 Tatverdächtige weniger.

„Damit sind Kinder und Jugendliche, deren Bevölkerungsanteil 18,1 Prozent beträgt, im Verhältnis zur Bevölkerung deutlich weniger aufgefallen“, stellt Sosniak klar.

Lediglich im Deliktfeld des Ladendiebstahls waren 21,45 Prozent (62) der ermittelteten Tatverdächtigen jünger als 18 Jahre. „Und damit überproportional zur Bevölkerung“, erklärt der Kriminalhauptkommissar. So auch im Deliktfeld der Sachbeschädigungen (34,18 Prozent/108 Tatverdächtige).

Bei den Körperverletzungen waren lediglich 11,17 Prozent (88 Tatverdächtige/minus 51 gegenüber dem Vorjahr) jünger als 18 Jahre.

„Ein großer Erfolg für alle, die sich der Bekämpfung der Jugendkriminalität verschrieben haben“, kommentiert Polizeichef Michael Feistel.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr