Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Polizei: Eher ruhiger Vatertag im Kreis
Gifhorn Gifhorn Stadt Polizei: Eher ruhiger Vatertag im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 14.05.2015
Vatertag auf den Schlosswiesen: Rund 500 jungen Menschen feierten dort zumeist friedlich. Laut Polizei gab es kaum Zwischenfälle. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Als die 22- bis 48-Jährigen trotz eines Platzverweises weiter durch die Stadt zogen und sogar noch weitere Straftaten ankündigten, wurden sie von der Polizei in Abstimmung mit einer Richterin in „Durchsetzungsgewahrsam“ genommen, so Polizeisprecherin Sabine Adam. Die Sechs wurden dann ins zentrale Gewahrsam nach Braunschweig gebracht.

Zwei 22-Jährige wurden in Gewahrsam genommen, weil sie stark alkoholisiert waren und randalierten. Einer war am Klinikum aufgegriffen worden, der andere am Schlosssee.

Dort feierten bis zu 500 meist junge Besucher den Vatertag. „Während es direkt am Schlosssee ruhig verlief, kam es in den angrenzenden Straßenzügen zu gelegentlichen polizeilichen Einsätzen“, so Sabine Adam. Bei den Zugangskontrollen zum Schlosssee fanden die Beamten in einem Fall Marihuana in geringer Menge. Gegen 20.30 Uhr, als es zunehmend zu Reibereien kam, beendete die Polizei die Party am Schlosssee.

Am Tankumsee verbrachten rund 200 Gäste laut Polizei einen ruhigen familiären Vatertag ohne Auffälligkeiten „Das seit ein paar Jahren erprobte Konzept hat gegriffen“, stellte Polizei-Einsatzleiter Michael Betker fest. Einlasskontrollen, Security. Polizeipräsenz und das Verbot von Schnaps hätten sich bewährt.

fed

1,73 Promille hatte laut Polizei ein 63-jähriger intus, der mit seinem Wagen am Vatertag gegen 11 Uhr auf der Fallerslebener Straße von der Polizei gestoppt wurde. Ein aufmerksamer Zeuge hatte beobachtet, wie der Mann Alkohol kaufte - und er hat dabei eine Alkoholfahne bemerkt.

14.05.2015

Auf dem Gifhorner Friedhof gibt es eine neue Form der Erdbestattung: Am Kopfende der Gräber befinden sich Weinreben. Und dieser Wein soll geerntet werden. „Schließlich liegt der Friedhof auf dem Weinberg“, erklärte Karsten Wolpers von der Friedhofsverwaltung. Doch das gefällt nicht allen: Ingrid Stidtgen ist entrüstet.

17.05.2015

Kreis Gifhorn. Jetzt streikt auch noch die Post: Vom aktuellen Ausstand wird am Mittwoch auch der Kreis Gifhorn betroffen sein.

15.05.2015
Anzeige