Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Politiker: Baken auf Sonnenweg sind gefährlich
Gifhorn Gifhorn Stadt Politiker: Baken auf Sonnenweg sind gefährlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 21.11.2017
Sonnenweg: Kritik an den neuen Baken übten jetzt Mitglieder des Verkehrsausschusses. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

Es sei schwierig, die plötzlich auftauchenden Verkehrshindernisse auszumachen, insbesondere bei schlechter Sichtn, so Jülge. Deshalb habe es schon Beinahe-Unfälle gegeben, so Jülge, der von der Verwaltung wissen wollte, ob der aktuelle Ausbauzustand bereits endgültig sei.

Auch Karl-Heinz Krüger (CDU) übte Kritik: „Das ist eine Katastrophe.“ Im Bereich der beiden Fahrbahnverengungen gelte nicht einmal ein Halteverbot. „Wenn dort ein Auto steht, wird es noch schwieriger“,so Krüger. Und: Mit dem Einbau der beiden Schikanen habe man ausschließlich auf einen Anlieger Rücksicht genommen, der vor Gericht erfolgreich auf Umgestaltungen zur Verkehrsberuhigung geklagt habe.

„Weitere bauliche Maßnahmen sind bei den Einengungen nicht geplant“, so Stadtsprecherin Annette Siemer auf AZ-Anfrage. In diesen Bereichen seien sogar so genannte Schraffen im Asphalt verankert worden. Hierbei handle es sich um standardisierte Straßenbeschilderungen. Die Stadt werde aber im nächsten Jahr Geschwindigkeitsmessungen ausführen und die Verkehrsmengen erfassen. „Auf dieser Basis wird dann über Anpassungen, zum Beispiel bei den Markierungen, entschieden“, so Siemer.

Das Parken in diesen Verengungen sei unzulässig, weil die Fahrbahnbreite dort weniger als drei Meter betrage. Parkverbotsschilder seien deshalb nicht notwendig.

Und dass ein Anlieger bevorzugt werde, will die Stadt auch nicht gelten lassen. Die Baumaßnahme betreffe den gesamten Straßenverlauf, denn auch der Abschnitt zwischen Isenbütteler Weg und Jägerstraße sei umgestaltet worden.

Früher sei der Verkehr in Richtung Braunschweiger Straße durch das einseitige Parken auf der Nordseite eingeschränkt gewesen, während der Gegenverkehr floss. Jetzt gebe es wechselseitige Einengungen.

Von Frank Reddel

Gifhorn Stadt Gifhorner Delegation im ukrainischen Korssun - „Partnerschaft auf ganz neuen Niveau“

Sauberes Wasser für Korssun“: Um dieses gemeinsame Projekt mit der ukrainischen Partnerstadt zum Abschluss zu bringen, hielt sich eine Delegation der Stadt Gifhorn unter der Leitung von Bürgermeister Matthias Nerlich zwei Tage lang in Korssun-Schewtschenkiwski auf.

21.11.2017

Sie haben im gesamten Bundesgebiet teure Wohnwagen geklaut – auch in Gifhorn. Für diese Taten wurden die drei Angeklagten (37, 34 und 31 Jahre) am Dienstag vom Landgericht Hildesheim zu Haftstrafen verurteilt.

24.11.2017

Auf dem Weg zum Seepferdchen hat die Gruppe von Schwimmmeister Ralf Neumann die ersten Unterrichtseinheiten absolviert. Es geht voran, inzwischen bei dem einen oder der anderen mit weniger Schwimmreifen am Arm.

21.11.2017
Anzeige