Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Plenum fordert: Bahnhof als Jugendtreffpunkt
Gifhorn Gifhorn Stadt Plenum fordert: Bahnhof als Jugendtreffpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.09.2013
Bei der Umgestaltung des Stadt-Bahnhof-Areals an Jugendliche denken: Klaus Gieseke (l.) und Waldemar Sternol haben einen Wunschzettel des Gifhorner Plenums im Rathaus abgeliefert. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

Gieseke und Plenums-Mitglied Waldemar Sternol rufen Politik und Verwaltung dazu auf, das Bahnhofs-Gelände so umzugestalten, dass es auch zu einem zentralen Treffpunkt für Jugendliche wird. „Das bietet sich auf Grund seiner zentralen Lage und des Schulbusverkehrs an“, geht Gieseke auf das Ergebnis einer Klausurtagung ein.

Das Plenum hat konkrete Ideen erarbeitet: Ein großer Licht durchfluteter Pavillon könnte mit einem freien WLAN-Zugang ausgestattet werden. „Zudem könnten auf dem Areal einige Outdoor-Spielgeräte aufgestellt werden“, erklärt der Vorsitzende des Gifhorer Plenums. Den Plenum-Wunschzettel hat inzwischen auch Bürgermeister Matthias Nerlich auf dem Schreibtisch. „Wir hoffen, dass unsere Vorschläge bei der Bahnhofsumgestaltung berücksichtigt werden“, wünscht sich der Diplom-Heilpädagoge und Konfliktberater.

Auf der Klausurtagung gab‘s weitere Zukunftsideen: So wünscht sich das Plenum eine Freiwilligen-Agentur, die sich für Jugendliche engagiert. Diskutiert wurde auch die Einrichtung einer Elternschule, die Schaffung weiterer Jugend-Treffpunkte in Gifhorn und „aktive Angebote für die Schulen“. Gieseke: „Dazu gehören Kurse für Zivilcourage.“

ust

Anzeige