Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Platz für bis zu 18 neue Baugrundstücke
Gifhorn Gifhorn Stadt Platz für bis zu 18 neue Baugrundstücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 16.04.2014
Am Kälbernager II: Die Gemeinde Parsau will eine Fläche für bis zu 18 Baugrundstücke kaufen. Quelle: Zur
Anzeige

In der Ratsrunde mit Bürgermeister Joachim Zeidler an der Spitze herrschte Hoffnung, dass der Haushaltsplan dank einer derzeit guten Konjunktur auch nach Jahresabschluss Bestand haben wird. Er wurde deshalb einvernehmlich verabschiedet. „Der Haushalt beschränkt sich im wesentlichen auf Pflichtaufgaben und beruht auf Wunschvorstellungen“, machte CDU-Fraktionssprecher Lars Rendelmann deutlich. Der Haushalt weist im Finanzhaushalt Einnahmen von 1,564 Millionen Euro auf, dem stehen Ausgaben in Höhe von 1,383 Millionen Euro gegenüber. Größte Investition ist der Kauf von Bauland für bis zu 18 Grundstücke im Kälbernager II. „Um das Haushaltsergebnis so hinzubekommen wie es der Plan vorsieht, müssen mindestens sechs Bauplätze pro Jahr verkauft werden“, fügte Rendelmann hinzu, der ebenso wie SPD-Fraktionssprecher Fred Marhenke von einem mit Augenmaß aufgestellten Haushalt sprach.

Hart ins Gericht ging Rendelmann mit der Samtgemeinde Brome. Seit zwei Jahren stünden Ausgleichszahlungen in Höhe von rund 130.000 Euro für die an die Samtgemeinde übertragene Friedhofskapelle aus. „Und uns drücken 548.000 Euro Schulden“, so Rendelmann.

Neue Verwaltungsvertreterin ist nach dem Rücktritt von Fred Marhenke Kerstin Keil.

rpz

Westerbeck. Sommerzeit ist Gartenzeit. Das Phönixhaus Eichenhof mit seinen Bewohnern und Betreuern macht da keine Ausnahme. Der Demenzgarten des Seniorenzentrums hat neben Gewächshaus und Hochbeeten neuerdings auch Massivholz-Sitzmöbel und einen Kaninchenstall zu bieten.

19.04.2014

Aufgrund von Straßenerneuerungen, des Ausbaus der Geh- und Radwege einschließlich umfangreicher Kanalbauarbeiten ist der Alte Postweg zwischen Feldstraße und Calberlaher Damm sowie die gesamte Straße Meiseneck in der Zeit vom 22.

16.04.2014

Meinersen. Unverwechselbarer Sound: Im Meinerser Kulturzentrum gab es gestern keine Flötentöne - dort wurde getrommelt. Ferienkinder bearbeiten Cajón - in Deutschland auch Kistentrommeln genannt.

19.04.2014
Anzeige