Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Platt gefahrener Kanister beeindruckt die Kids

Grußendorf Platt gefahrener Kanister beeindruckt die Kids

Grußendorf. Die Busschule der VLG besuchte am Mittwoch die Grußendorfer Awo-Kindertagesstätte. Den Kindern wurde an praktischen Beispielen das richtige Verhalten beim Busfahren erklärt.

Voriger Artikel
Heeresmusikkorps spielt für AZ-Aktion „Helfen vor Ort“
Nächster Artikel
Drei Gaststätteneinbrüche in einer Nacht

Aufmerksam: Bei der Kita in Grußendorf war die Busschule der VLG zu Besuch. Busfahrer Günter Vasel und Kollegin Alexandra Zemschuck erklärten den Kids, was sie beim Busfahren beachten müssen.

Quelle: Peter Chavier

Grußendorf. Alexandra Zemschuck ließ ihren Bus über den mit Wasser gefüllten Kanister rollen. Den hatte zuvor ihr Kollege Günter Vasel knapp hinter der weißen Begrenzungslinie an der Bushaltestelle platziert. Die 24 Grußendorf Kita-Kids staunten nicht schlecht, als der Kanister zerplatze und das Wasser in alle Richtungen spritze.

„Das“, so Günter Vasel, „hätten auch eure Füße sein können.“ Denn: Wenn auf den Bus gewartet wird, sollten alle Kinder hinter der weißen Linie stehen. Mit solchen und anderen sehr anschaulichen Beispielen erläuterten die beiden Busfahrer der VLG-Busschule den künftigen Schulkindern der Grußendorfer Awo-Kita, auf was alles beim Busfahren geachtet werden muss.

Die Kids durften natürlich auch in den Bus einsteigen und mitfahren. Dafür erhielten sie auch einen Fahrschein, der natürlich ebenfalls ordnungsgemäß vorgezeigt werden musste. Im Bus sollten sie sich festhalten, falls sie stehen mussten. Was passiert, wenn man das nicht tut, wurde per Schulranzen demonstriert. Ein solcher wurde auf die hinterste Sitzbank platziert. Während der Fahrt bremste Busfahrerin Alexandra Zemschuck einmal abrupt. Die Folge: Der Ranzen schoss durch den Bus. „So zeigen wir den Kindern, was für Fliehkräfte hier frei werden“, meinte Günter Vasel.

„Wir machen das jedes Jahr für die Kinder, die in die Schule kommen und es wird immer sehr gut angenommen“, erzählte Erzieherin Christel Gerigk, die mit ihren Kolleginnen Lilia Müller und Heidi Brandt die Kinder begleitete.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr