Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Planung läuft für christlich-muslimische Kita

Gifhorn Planung läuft für christlich-muslimische Kita

Gifhorn. In Gifhorn soll eine christlich-muslimische Kindertagesstätte entstehen. Das haben die katholische Pfarrei St. Altfrid, die Dachstiftung Diakonie Kästorf und der türkisch-islamische Kulturverein abgemacht.

Voriger Artikel
Werner Beilke übernimmt den BSK-Saal
Nächster Artikel
Positive Tendenz beim Impfschutz

Zeichen für Integration: In Gifhorn ist eine christlich-musilimische Kita geplant.

Quelle: Archiv

Sie begeben sich jetzt auf Standortsuche für den Abrahams-Kindergarten.

Die Einrichtung soll für alle Gifhorner Kinder offen sein, egal welcher Gemeinde oder Moschee sie angehören, so Martin Wrasmann von St. Altfrid, der das Projekt gemeinsam mit Yurtsever Rayman von der Moscheegemeinde und Hans-Peter Daub, dem theologischen Vorstand der Dachstiftung Diakonie Kästorf, auf die Beine stellt. Geplant seien zwei Kindergarten- und eine Krippengruppe. Grundlegende Fragen seien bereits geklärt: In der Kita wird deutsch gesprochen, die Küche werde an den Maßstäben der religiösen Vorgaben orientiert sein.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Einrichtung gemeinsam betreiben und gestalten werden“, so Rayman. Es sei wohl das erste Mal in Deutschland, dass Christen und Muslime eine gemeinsame Kita planten. „Schon im Kleinkindesalter Wege gemeinsam zu gehen, ist beste Voraussetzung für gesellschaftliche Integrationsprozesse“, so Daub.

Den Anstoß zu dieser Zusammenarbeit gab der erste Gifhorner Religionsgipfel im Januar vorigen Jahres, sagt Wrasmann. Die Partner vereinbarten, enger zusammen zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. „Nach mehreren annähernden Gesprächen wuchs die Idee, einen gemeinsamen Kindergarten zu gründen als deutliches Zeichen für Integration und gemeinsame Gestaltung von Lebenszusammenhängen.“ Nach verschiedenen Arbeitsrunden nun das erste Ergebnis: Der Kooperationsvertrag wurde unterzeichnet. Nun gehen die Partner den zweiten Schritt an: das passende Gebäude suchen und finden. Wrasmann: „Und dann soll es auch schon losgehen.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr