Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Planung läuft für christlich-muslimische Kita
Gifhorn Gifhorn Stadt Planung läuft für christlich-muslimische Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 05.10.2016
Zeichen für Integration: In Gifhorn ist eine christlich-musilimische Kita geplant. Quelle: Archiv
Anzeige

Sie begeben sich jetzt auf Standortsuche für den Abrahams-Kindergarten.

Die Einrichtung soll für alle Gifhorner Kinder offen sein, egal welcher Gemeinde oder Moschee sie angehören, so Martin Wrasmann von St. Altfrid, der das Projekt gemeinsam mit Yurtsever Rayman von der Moscheegemeinde und Hans-Peter Daub, dem theologischen Vorstand der Dachstiftung Diakonie Kästorf, auf die Beine stellt. Geplant seien zwei Kindergarten- und eine Krippengruppe. Grundlegende Fragen seien bereits geklärt: In der Kita wird deutsch gesprochen, die Küche werde an den Maßstäben der religiösen Vorgaben orientiert sein.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Einrichtung gemeinsam betreiben und gestalten werden“, so Rayman. Es sei wohl das erste Mal in Deutschland, dass Christen und Muslime eine gemeinsame Kita planten. „Schon im Kleinkindesalter Wege gemeinsam zu gehen, ist beste Voraussetzung für gesellschaftliche Integrationsprozesse“, so Daub.

Den Anstoß zu dieser Zusammenarbeit gab der erste Gifhorner Religionsgipfel im Januar vorigen Jahres, sagt Wrasmann. Die Partner vereinbarten, enger zusammen zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. „Nach mehreren annähernden Gesprächen wuchs die Idee, einen gemeinsamen Kindergarten zu gründen als deutliches Zeichen für Integration und gemeinsame Gestaltung von Lebenszusammenhängen.“ Nach verschiedenen Arbeitsrunden nun das erste Ergebnis: Der Kooperationsvertrag wurde unterzeichnet. Nun gehen die Partner den zweiten Schritt an: das passende Gebäude suchen und finden. Wrasmann: „Und dann soll es auch schon losgehen.“

rtm

Gifhorn. Der Vorgänger folgt seinem Nachfolger: Werner Beilke wird ab 1. Januar wieder den Bürgerschützensaal bewirtschaften. Das gaben am Dienstag der Gastronom und die Führung des Bürgerschützenkorps bekannt.

04.10.2016

Gifhorn. Innerhalb weniger Wochen waren sämtliche Karten für das Konzert der Prinzen im September 2012 in der St.-Nicolai-Kirche in Gifhorn ausverkauft. Darum haben sich die Kirchengemeinde und die Popformation gemeinsam entschieden, am 19.Mai 2017 ab 20 Uhr wiederum ein Konzert stattfinden zu lassen.

04.10.2016

Karl und Liane Müller und ihre Tochter Nicole sind sauer. Sie wohnen in der Gifhorner Poststraße - direkt neben dem Baugebiet Alte Molkerei. Der Abriss der Molkerei habe in ihrem Haus zu gravierende Rissen geführt. Und niemand übernehme die Verantwortung, beklagen sie. Deshalb haben sie einen Anwalt eingeschaltet.

07.10.2016
Anzeige