Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Plan: Fünf Windräder

Meinersen Plan: Fünf Windräder

Meinersen. Das Interesse war groß, die Stimmung sachlich: Rund 80 Zuhörer informierten sich jetzt im Meinerser Kulturzentrum über die geplante Ausweisung von Windparkflächen in der Samtgemeinde Meinersen. Jens Palandt, Erster Verbandsrat im Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB), stellte dabei auf Zuhörer-Anfrage klar: Das Ergebnis einer Bürgerbefragung wie die in Müden sei für ihn nicht bindend. „Ich muss mich darüber hinweg setzen, sofern keine anderen Argumente kommen.“

Voriger Artikel
Gifhorner Golf gestohlen
Nächster Artikel
Diebe stehlen Airbags und Navis

Viele Fragen: Rund 80 Besucher informierten sich bei Jens Palandt (r.) über die Pläne zur Ausweisung von Windparkflächen in der Samtgemeinde Meinersen und aktuell bei Seershausen.

Quelle: Carsten Schaffhauser

Das Gros der Zuhörer war jedoch ins Kulturzentrum gekommen, um Details über die bei Seershausen geplante Fläche für fünf Windräder zu erfahren.

„Werden beim Thema Artenschutz auch Fledermäuse berücksichtigt?“, wollte Hans-Joachim Hoffman wissen. „Wertvolle Vorkommen“ auf jeden Fall“, und für den Betreiber gebe es Betriebsauflagen, so Palandt. Der Abstand von einem Windpark zur Wohnbebauung betrage 1000 Meter. Bei der Ausweisung von neuem Bauland in Seershausen in Richtung der geplanten Windparkfläche müsse dieser Abstand berücksichtigt werden, so Dietmar Hoske. „Wird dieses Entwicklungskonzept vom ZGB akzeptiert?“, fragte er und erkundigte sich zudem nach dem Modellflugplatz, der in der Gegend betrieben wird. Sofern es sich um einen genehmigten Platz handele, müsste das beachtet werden, so Palandt. Beim Wachstum des Ortes sei die demografische Entwicklung zu prüfen, „hier gilt es, im Detail zu gucken“. Weiterhin teilte Palandt mit, dass der Stromtransport unterirdisch erfolge, oder dass es den Eigentümern obliege, Bürgerwindparks zu bauen.

Die Frage nach der Laufzeit einer Anlage beantwortete ein Vertreter der Firma BayWa r.e. als Planer des Windparks bei Seershausen mit „ 25 Jahren“.

hik

Einwände möglich

Meinersen. Zur Weiterentwicklung der Windenergie hatte die Gemeinde Meinersen eingeladen. Stellvertretender Bürgermeister Thomas Spanuth begrüßte die Gäste und teilte mit, dass die Gemeinde zum Ende des Verfahrens ihre Stellungnahme abgeben wird.

Jens Palandt vom Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) erläuterte das Vorgehen der Planungsbehörde. Von der Politik sei beschlossen worden, die für Windenergie zur Verfügung stehenden Flächen bis 2020 zu verdoppeln, die Leistung der Anlagen soll sich auf rund 1400 Megawatt verdreifachen. Zum Planungsstand in der Samtgemeinde Meinersen teilte er mit, dass westlich von Seershausen eine Fläche von rund 76 Hektar ausgewiesen werden soll, auf der fünf Anlagen entstehen könnten.

  • Ab 23. Oktober werden die Planungsunterlagen ausgelegt, Einwände und Stellungnahmen können dann von Bürgern und Gemeinde eingereicht werden. Nähere Infos und Planung: www.zgb.de

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr