Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Pläne für Regiobahn-Haltepunkt abgelehnt
Gifhorn Gifhorn Stadt Pläne für Regiobahn-Haltepunkt abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 03.10.2012
Widerstand gegen die Bahn: Die Rötgesbütteler können sich mit den derzeitigen Plänen für die Gestaltung eines neuen Bahnhofs nicht anfreunden. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Gut 30 Bürger waren zur Sitzung gekommen. Gemeinsam mit den Politikern machten sie ihrem Unmut Luft. Ergebnis: Rötgesbüttel fordert eine andere Lösung. Bisher sehen die Pläne der Bahn neben dem neuen Bahnhof mit zwei Gleisen westlich vom Baugebiet Südfeld auch noch Parkplätze und eine Straße auch für landwirtschaftlichen Verkehr vor. Zudem soll der südlich des Baugebiets gelegene Bahnübergang dauerhaft dicht gemacht werden. Gesperrt ist er bereits seit kurzer Zeit.

Der Bauausschuss zurrte die Forderungen der Gemeinde fest: Die Park-and-Ride-Anlage soll auf die andere Seite der Kreisstraße nach Didderse verschwinden, nur notfalls hinter dem Südfeld verbleiben - dann aber direkt neben dem Ärztehaus. Der südliche Bahnübergang ist zu erhalten, damit dort der landwirtschaftliche Verkehr entlang kann und man Möglichkeiten für die Erschließung künftiger Baugebiete im Süden des Ortes behält.

Bürgermeister André Lohmann stellte klar: „Ohne uns geht es für die Bahn nicht. Wir sind diejenigen, die Bebauungspläne für das Projekt ändern.“ Und die Bahn sei auf den Begegnungspunkt in Rötgesbüttel angewiesen. Auch Ausschussvorsitzender Hermann Schölkmann (WiR) betonte, man werde hart verhandeln mit der Bahn und sich nötigenfalls auch juristischen Beistand holen.

cn

Anzeige