Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Pimp my mood: Start frei nur fürs Pointen-Feuerwerk
Gifhorn Gifhorn Stadt Pimp my mood: Start frei nur fürs Pointen-Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 20.12.2013
Zotig, manchmal anzüglich und urkomisch: Die Kabarett-Truppe „Pimp my mood“ begeisterte in Osloß 390 Zuschauer. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

„So etwas hat Osloß noch nicht erlebt“, freute sich Melanie Jung, Vorsitzende des SV Osloß. Der Verein hatte das Spektakel organisiert.

Vier völlig unterschiedliche Charaktere prallen aufeinander: die vergnügungssüchtige Russin Dolly, die fromme, esoterisch angehauchte Aurelia, die schwule Diva Dilly und Alleinunterhalter Herr Krawitzke, der daher kommt wie ein Schlafmittel auf zwei Beinen. Sie alle haben ein Ziel: Weihnachten feiern auf Hawaii. Doch weiter als in den Wartesaal des Flughafens kommen sie nicht.

In dieser Geschichte gibt es die Startfreigabe nur für ein riesiges Feuerwerk der Pointen, reichlich zotig, oft anzüglich, aber keineswegs albern. Ein paar Beispiele: „Ich kann auch ohne Wodka fröhlich sein, dann trink ich halt ne Flasche Wein“, wehrt sich Dolly gegen ihr Alkoholiker-Image. Oder Dilly: „Ältere Männer geben sich im Bett wenigstens richtig Mühe. Es könnte ja ihr letztes Mal sein.“

Nicht fehlen durfte im Programm eine gehörige Portion Osloßer Lokalkolorit. So gab es Anspielungen auf die Rehasportgruppe und Fußball-Spartenleiter Roberto Epifani: Hatte der etwa mal eine Affäre mit Dilly? Und Herr Krawitzke hat ein Wohnmobil. Etwa so eins mit roter Lampe, dass am Straßenrand steht?

Keine Frage: Dieser Abend war äußert kurzweilig und urkomisch. Das DGH in Osloß bebte vor Applaus - zu Recht.

alb

Groß Schwülper. Der Weg zum Einkaufen ist für Winfried Suckel eine Herausforderung - der 75-Jährige ist gehbehindert, jeder Meter kostet Kraft. Der kürzeste Weg führt ihn entlang der Beeke. Doch der ist uneben, unbeleuchtet und nach Regen voller Pfützen. Die Gemeinde will nun seinen Wunsch nach einer Beleuchtung prüfen.

23.12.2013

Hankensbüttel. Mit neun bemerkenswerten Projekten hat sich eine achte Klasse des Gymnasiums für mehr Gerechtigkeit eingesetzt.

23.12.2013

Gifhorn. In neuem Licht werden die Gifhorner ihre Altfridkirche erleben, wenn sie die Heilige Messe zu Heiligabend besuchen. Eine besondere Lichtinstallation wird eine zehnminütige Weihnachtsgeschichte unterstreichen. Das gesprochene Wort wird der bekannte Synchronsprecher Eckart Dux prägen.

20.12.2013
Anzeige