Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Personalnot: Jugendring-Vorstand auf Nachwuchssuche
Gifhorn Gifhorn Stadt Personalnot: Jugendring-Vorstand auf Nachwuchssuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 12.10.2014
Da waren‘s nur noch drei: Ein Trio leistet derzeit die Vorstandsarbeit des Kreisjugendrings - Nachwuchs soll jetzt auf einer außerordentlichen Versammlung gefunden werden. Quelle: Canidar
Anzeige

„Mit dem jetzigen Personalstand kriegen wir‘s einfach nicht mehr gebacken“, hofft Schulze-Mauk darauf, dass sich aus den rund 20 Vereinen und Verbänden, die im Kreisjugendring organisiert sind, Interessenten für die Vorstandsarbeit finden.

„Wir brauchen dringend Unterstützung, denn mit drei Leuten ist die Arbeit einfach nicht zu leisten“, sagt der 57-Jährige. „Was uns dringend fehlt, ist eine Kassenwartin oder ein Kassenwart“, setzt Schulze-Mauk darauf, dass sich die Vereine, Verbände und Organisationen im Vorfeld der außerordentlichen Versammlung Gedanken darüber machen, welche Personen sie für die Vorstandsarbeit benennen können.

„So geht es jedenfalls nicht weiter“, wünscht sich Schulze-Mauk eine aktivere Beteiligung von Vereinen und Verbänden an der Arbeit und den Versammlungen des Kreisjugendrings. „Eine Verjüngung im Vorstand ist dringend notwendig“, steht für den Vorsitzenden fest. „Sollte sich nichts ändern, denke ich darüber nach, mein Amt zur Verfügung zu stellen“, erklärt Andreas Schulze-Mauk.

ust

Meinersen. Der Verein Künstlerhaus Meinersen besteht in diesem Jahr 25. Jahre. Anlass für einen Rückblick - mit dem ehemaligen Vorsitzenden Dirk Bösenberg.

09.10.2014

Wesendorf. Einen Schlagabtausch haben sich gestern Abend SPD und CDU im Gemeinderat geliefert. Es ging um den Posten des Gemeindedirektors. Der steht zum 1. November zur Diskussion. Sogar von „Erpressung“ war die Rede.

11.10.2014

Tiddische. Nicht nur Eltern war der desolate Zustand des in den 1970er Jahren errichteten Spielplatzes am Wiesenring ein Dorn im Auge. Auch weil er kaum noch von Kindern genutzt wurde, erwog die Gemeinde eine Verlegung. Doch das wollten viele Eltern nicht und gründeten eine Initiative zur Neugestaltung der Anlage. Jetzt steht diese Initiative kurz vor ihrem ehrgeizig verfolgten Ziel.

08.10.2014
Anzeige