Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Pannenflicken“ für gefährliche Radwege

Landkreis Gifhorn „Pannenflicken“ für gefährliche Radwege

Ein Kompliment ist das nicht: Die Initiative Cycleride nominiert sowohl die Stadt Gifhorn als auch die Gemeinde Calberlah für den Negativpreis „Pannenflicken“ wegen unzumutbaren, unmöglichen und gefährdenden Radwegen.

Voriger Artikel
Vermisste Seniorin (80) im Gebüsch gefunden
Nächster Artikel
Kultbahnhof öffnet Tür: Schüler zeigen Können

Nominiert für Negativpreis: Der Radweg an der Wolfsburger Straße in Gifhorn mit chaotischem Schilderwald.

Zum einen geht es um die Wolfsburger Straße in Gifhorn. Ein Teil dieser Strecke wurde mittlerweile ausgebessert, auf einem Kilometer Länge ist das Pflaster aber immer noch schadhaft. Dazu kommt ein chaotischer Schilderwald.

Zum anderen wird in Calberlah der nördliche Geh- und Radweg an der Hauptstraße kritisiert. Laut Pressemitteilung von Cycleride wird dort die Straßenverkehrsordnung „sträflich“ missachtet. Kritisiert wird von der Initiative, dass der Radweg in beide Fahrtrichtungen frei gegeben ist und Radfahrer nicht auf der Straße fahren dürfen. „Radfahrer werden somit in östlicher Richtung zum erwiesenermaßen äußerst gefährlichen Geisterradeln gezwungen“, heißt es weiter.

„Besonders unverständlich erscheint die Benutzungspflicht in Anbetracht der Tatsache, dass auf dem Weg 45 Einfahrten und Einmündungen zu passieren sind.“ Das bedeute, man habe statistisch gesehen alle 30 Meter „die realistische Chance, über den Haufen gefahren zu werden“.

Aus Sicht der Initiative Cycleride bestünden auf dieser Straße keinerlei Bedenken, als Radfahrer die Straße zu benutzen. Eric Liebold, Beauftragter des „Pannenflicken“-Preises, sagt dazu: „Wir sind insgesamt kein Freund von Innerorts-Radwegen, weil sie nur für trügerische Sicherheit sorgen.“

Und was passiert nun mit dieser Nominierung? Liebold: „Wir haben zeitgleich die Presse und die Gemeinden angeschrieben. Sie haben jetzt die Chance, darauf zu reagieren.“ Ansonsten werde im Januar 2015 entschieden, welche Gemeinde den bronzenen, silbernen oder gar goldenen „Pannenflicken“ erhält.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr