Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ortsschilder müssen bleiben, wo sie sind
Gifhorn Gifhorn Stadt Ortsschilder müssen bleiben, wo sie sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 14.03.2014
Kein neuer Standort: Das Weyhäuser Ortsschild darf nicht in Richtung Wolfsburg versetzt werden. Quelle: Photowerk (cc)

Die Gemeinde wollte das Schild auf der B 188 weiter in Richtung Wolfsburg versetzen und die Geschwindigkeit zudem auf 70 km/h reduzieren. Beides wurde vom Landkreis abgelehnt, die Begründung: Es gebe keine erkennbar geschlossene Bebauung mit Erschließung von der B 188 aus, keine erhöhte Unfallgefahr, und auch die Lärmbelästigung würde durch eine Geschwindigkeitsreduzierung nicht wahrnehmbar sinken. Die ablehnende Haltung für das Ortsschild aus Richtung Bokensdorf habe der Landkreis ähnlich begründet, so Klose: Es gebe kaum Anwohner in der ersten Baureihe und die Lärmwerte seien okay. Daher sei keine Geschwindigkeitsbegrenzung möglich.

Ein Ingenieurdienstleister aus der Automobilbranche will sich neu im Gewerbegebiet Klanze ansiedeln. Der Rat stimmte dafür, ein 2500 Quadratmeter großes Grundstück an die Firma zu verkaufen. „Der Grundstein soll noch in diesem Jahre gelegt werden“, sagte Klose.

Und dann gab es noch zwei Personalien: Wie bereits angekündigt hat Ex-Bürgermeister Hans-Georg Ranta sein Ratsmandat nach gut zwölf Jahren niedergelegt. „Aus gesundheitlichen Gründen und Gründen der privaten Neu-Orientierung“, teilte die Bürgermeisterin mit. Neu für die WGW im Rat ist Karin Meier. Neuer Sprecher der Fraktion als Nachfolger von Erich Hemmerling ist Thomas Lang.

alb