Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ölspur durchzieht die ganze Innenstadt
Gifhorn Gifhorn Stadt Ölspur durchzieht die ganze Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 26.01.2014
Einsatz für die Feuerwehr: Eine Ölspur zog sich am Samstagmittag einmal quer durch das Gifhorner Stadtgebiet. Auch Fallerslebener Straße (r.) und Braunschweiger Straße waren betroffen. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

Um 12.24 Uhr wurde der Polizei eine Ölspur im Bereich des Dannenbütteler Weges gemeldet. Bei weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass Teile der Ölspur in vielen Bereichen des Stadtgebietes vorhanden waren. Unter anderem zog sich die Spur durch Lehmweg, Dannenbütteler Weg, Calberlaher Damm, Fallerslebener Straße und Braunschweiger Straße.

„Die Spur hat keinen richtigen Anfang und kein richtiges Ende“, berichtete Brandmeister vom Dienst Michael Sohr. Beinahe der ganze Innenstadtbereich sei betroffen. An manchen Stellen war die Spur bis zu 40 Zentimeter breit. Die Feuerwehr streute das Öl an potenziellen Gefahrenpunkten ab, zum Beispiel an Kreuzungen und viel befahrenen Straßen, außerdem dort, wo es besonders glatt war. Drei Fahrzeuge und zwölf Kameraden waren dabei im Einsatz.

Die Frage nach dem Verursacher war das große Rätsel. „Wir haben keine Ahnung, woher das ganze Öl kommt“, so Einsatzleiter Michael Sohr. Die Ermittlungen der Polizei dauern deshalb noch an.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn unter der Telefonnummer 05371-9800 zu melden.

alb

Ein 16-jähriger Eintracht-Braunschweig-Fan wurde am Samstagabend gegen 18 Uhr Opfer eines Übergriffs von Hannover-96-Anhängern. Der Jugendliche wartete in Begleitung eines Bekannten auf dem Bahnhofsvorplatz Gifhorn-Süd auf seinen Zug. Dabei war er mit Schal und Handschuhen der Eintracht bekleidet.

26.01.2014

Mahrenholz. Seit Monaten warten die Mahrenholzer auf eine Entscheidung des Landkreises zum geplanten Sandabbau am örtlichen Friedhof (AZ berichtete). Jetzt haben sich die Anwohner an die beiden Kandidaten zur Wahl des Wesendorfer Samtgemeindebürgermeisters gewandt. Und sie wollen ihren Protest fortsetzen.

27.01.2014

Brome. In der Schulstraße in Brome ist es reichlich eng, sobald dort mehrere Busse stehen. Ab Mai wird das anders, dann soll der neue Busbahnhof fertig sein, wie Verwaltungsleiter Harald Paul am Donnerstagabend den Fleckenrat informierte.

24.01.2014
Anzeige