Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Öl- und Dieselspur: Großeinsatz auf der B188
Gifhorn Gifhorn Stadt Öl- und Dieselspur: Großeinsatz auf der B188
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 08.09.2017
Dieselspur als Unfallursache: Für die Feuerwehren gab es am Freitag viel Arbeit.  Quelle: Feuerwehr
Landkreis Gifhorn

 Auf einer schmierigen und durch Diesel verunreinigten Fahrbahn sind am Freitag, 9.40 Uhr, bei Dieckhorst zwei Autos frontal zusammengestoßen. Die Fahrerin eines VW-Touran (41) aus Müden und ein Mazda-Fahrer (49) aus Wilsche wurden verletzt.

Wie Feuerwehr-Pressesprecher Carsten Schaffhauser mitteilte, sei der Dieselkraftstoff aus einem Omnibus ausgelaufen und habe eine 35 Kilometer lange Strecke zwischen Weyhausen und Flettmar verunreinigt. Der Fahrer habe das Malheur erst bemerkt, nachdem er seinen Bus auf dem Betriebsgelände in Müden abgestellt hatte.

An der Unfallstelle bei Dieckhorst waren die Feuerwehren Müden/Dieckhorst und Ettenbüttel mit 22 Leuten im Einsatz und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf.

Die Reinigung der 35 Kilometer langen Dieselspur sei von Fachfirmen mit Spezialgeräten vorgenommen worden, so Meinersens Samtgemeindebrandmeister Sven J. Mayer.

Laut Polizei gab es zusätzlich auch eine Ölspur auf der B 188 zwischen Wolfsburg und Weyhausen. Das Öl war unbemerkt aus dem Wagen einer Autofahrerin gelaufen.
 
 

Von Uwe Stadtlich

Ein betrunkener Radfahrer mit 2,32 Promille stürzte an der Braunschweiger Straße. Als dem 45-Jährigen eine Blutprobe entnommen werden sollte, beleidigte der Mann die Polizeibeamten und einen Arzt. Nachdem er sich erneut aufs Rad setzen wollte, kam er in Polizeigewahrsam.

08.09.2017
Gifhorn Stadt Angebot des Gifhorner Jobcenters - Großer Andrang bei der Zeitarbeitsbörse

Über Zeit- und Leiharbeit in eine feste Anstellung kommen: Darum ging’s am Dienstag auch bei der Zeitarbeitsbörse, die das Jobcenter Gifhorn auf die Beine gestellt hatte. „Dabei standen Arbeitgeber aus der Arbeitnehmerüberlassungs-Branche für Vorstellungsgespräche zur Verfügung“, erklärt Wiebke Saalfrank, Sprecherin der Arbeitsagentur.

08.09.2017
Gifhorn Stadt Anwohner glaubt nicht an Erfolg der Maßnahmen - Tempo 30 auf Sonnenweg: Markierung kommt

Erneut hat Siegfried Mohns die Stadt angemahnt, ihre Hausaufgaben in Sachen „Tempo 30“ auf dem Sonnenweg zu machen. Die Umgestaltung – die Stadt war im November 2014 vom Gericht dazu aufgefordert worden – sei längst überfällig, so Mohns. Entsprechende Arbeiten würden noch im September erfolgen, versichert Bürgermeister Matthias Nerlich.

07.09.2017