Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
OHG-Schüler stellen Bundessieger

Gifhorn OHG-Schüler stellen Bundessieger

Spitze in Mathe und Informatik: Das Gifhorner Humboldt-Gymnasium zeichnete die Preisträger aus dem Mathematikwettbewerb „Bolyai“ und dem Wettbewerb „Informatik-Biber“ aus. Einige Schüler fahren jetzt zum internationalen Wettbewerb.

Voriger Artikel
Berauscht und ohne Führerschein Unfall gebaut
Nächster Artikel
Anfang März räumen die Bürger wieder auf

Geehrt: Das OHG zeichnete erfolgreiche Schüler der Wettbewerbe Informatik-Biber und Bolyai-Mathewettbewerb aus.
 

Quelle: Chris Niebuhr

Gifhorn. Große Erfolge für Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums: Am Donnerstag gab es die Auszeichnungen aus dem Mathematikwettbewerb „Bolyai“ und dem Wettbewerb „Informatik-Biber“. Der 12. Jahrgang wurde im Mathewettbewerb sogar Bundessieger unter 133 Gruppen.

Schulleiterin Claudia Pilarski betonte bei der Übergabe der Urkunden an alle beteiligten Schüler: „Ich bin sehr stolz, dass ihr euch beteiligt habt und Preise abgeräumt habt.“ Die Erfolge zeigten, dass sich die Teilnahme lohne.

Der Mathematikwettbewerb war in dieser Form neu, ansonsten hatten Schüler des OHG in vergleichbaren Wettbewerben schon sechs Mal mitgemacht. Dieses Mal gab es mit dem Bundessieg von David Komnick, Bernard Konior, Lennart Petsch und Jakob Wege den besonderen Erfolg. Sie nehmen nun am internationalen Finale in Budapest teil vom 22. Juni bis 24. Juni. Auch Teams aus den Jahrgängen Fünf und Sechs schnitten sehr gut ab und landeten unter den besten zehn Prozent bundesweit. Betreut wurden die Matheteilnehmer von den Lehrern Anja Struthoff und Wolfgang Klaus.

Am Wettbewerb Informatik-Biber hatte das OHG zum zweiten Mal teilgenommen. Betreut wurden die Schüler von Lehrerin Antja Silies. Besonders erfolgreich war die Klasse 8.1 mit vielen Preisträgern. Insgesamt 28 Preisträger stellte das OHG dieses Jahr – sechs mehr als im Vorjahr. Erste Preise gingen an: Jonas Bosch, Martin Bornhorst, Linus Börner, Evgenija Howe, Julia Paulig, Tessa Schwabe, Finja Heins, Annika Meyer, Erik Nisius, Christopher Besch, Jakob Wege, zweite Preise an: Julian Diekmeier, Johannes Walk, Maximilian Ahrends, Oliver Kaiser, Ben Linne, Fabian Zipprich, Louis Elfrath, Maximilian Gerhardt, Julian Bendorf, Megan Campe, Guillaume Hahn, David Komnick, Bernard Konior, Jan Roser, Jannik Siggelkow und Huu Tai Tran.

Von Chris Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Ist der VfL noch zu retten?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr