Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt OHE-Trasse: Flecken-Rat stimmt Entwidmung zu
Gifhorn Gifhorn Stadt OHE-Trasse: Flecken-Rat stimmt Entwidmung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 31.07.2014
Der Zug ist abgefahren: Bromes Rat stimmte einer Entwidmung der OHE-Trasse mehrheitlich zu. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

Realistisch gesehen sei eine Wiederbelebung der Bahnlinie nicht in Sicht, zumal schon einige Kommunen der Entwidmung zugestimmt haben und auch schon OHE-Grundstücke von Kommunen wie unter anderem Rühen erworben wurden, stellte Bürgermeister Gerhard Borchert fest.

So verwies Borchert auch auf die am Montag in Rühen geführten Gespräche zwischen OHE und Vertretern der Kommunen entlang der Bahntrasse bis hin zur Stadt Wolfsburg. Im Verlauf der Gespräche sei deutlich geworden, dass Wolfsburg mit Blick auf die eigene Infrastruktur andere Ziele verfolge und wohl eher auf Busverkehr setze.

„Mit einer Entwidmung werden Chancen vergeben, den Verkehr von der Straße zu bringen. Zudem ist es nicht nachvollziehbar, dass nach keiner Alternative gesucht wird“, bedauerte Astrid Leibach (Grüne) den mehrheitlichen Beschluss. Unterstützung erhielt sie von Adolf Müller (CDU), der den Beschluss als voreilig bezeichnete, zumal „die Landesregierung wohl erst im Jahr 2018 über eine Entwidmung der OHE-Strecke entscheiden wird“.

In diesem Zusammenhang verwies die CDU-Landtagsabgeordnete Ingrid Klopp auf eine vom Landesverkehrsministerium erstellte Liste zur Reaktivierung von Bahnstrecken in Niedersachsen. „Hier ist die OHE-Strecke im unteren Feld zu finden, so dass mit einer Reaktivierung kaum noch zu rechnen ist.“

rpz

Gifhorn. Zwei Jahrzehnte gibt‘s Gifhorns Grille. Gestern feierte das Freizeit- und Bildungszentrum, das jährlich mehr als 20.000 Besucher zählt, mit vielen Gästen ein buntes Fest.

31.07.2014

Adenbüttel. Der Lärm und die Erschütterungen von Traktoren und Lastern setzen den Anwohnern an der Bergstraße in Rolfsbüttel zu - der Adenbütteler Rat beriet am Mittwochabend über ein Tempolimit und ein nächtliches Fahrverbot für Maschinen von mehr als 7,5 Tonnen. Dabei ging es auch um die Frage, was schwerer wiegt: Die Interessen von Landwirten oder die Nachtruhe der Anwohner.

03.08.2014

Gifhorns erste öffentliche Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge steht auf dem Ise-Parkplatz zwischen Torstraße und Cardenap. Die beiden Stadtwerke-Geschäftführer Rainer Trotzek und Olaf Koschnitzki sowie Bürgermeister Matthias Nerlich und Erster Stadtrat Walter Lippe weihten die neue Zapfsäule gemeinsam ein. Von dem Service profitieren nicht nur Stadtwerke-Kunden.

31.07.2014
Anzeige