Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Nussknacker“: Rollkunstläufer beeindrucken
Gifhorn Gifhorn Stadt „Nussknacker“: Rollkunstläufer beeindrucken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 06.12.2015
Beeindruckende Vorführung: Die Rollkunstläufer des MTV Gifhorn führten am Sonnabend den "Nussknacker" auf. Quelle: Chris Niebuhr

Erneute Spitzenvorstellung der Rollkunstlaufabteilung des MTV Gifhorn: Wie schon einige Male zuvor, begeisterten die Rollkunstläufer auch am Sonnabend wieder ihr Publikum im Sportzentrum Süd. Für die Show in der Vorweihnachtszeit hatte das Ensemble dieses Mal den „Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky einstudiert.

Der „Nussknacker“ zählt zu den bekanntesten Ballettstücken zur Musik des großen russischen Komponisten. Es wird von vielen Theatern und Opernhäusern aufgeführt - meist in der Weihnachtszeit. Das Ballett ist sehenswert für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Geschichte rankt sich um Klara. Ihr Onkel schenkt ihr einen Nussknacker. Im Schlaf träumt sie dann von einer Schlacht der Zinnsoldaten, angeführt vom Nussknacker, gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, der sich in einen Prinzen verwandelt. Das Ballett wurde vom MTV-Ensemble nahezu in allen Szenen komplett umgesetzt. 31 Mädchen im Alter von sechs bis 16 Jahren wirkten mit, schlüpften in die vielen verschiedenen Rollen. Neben dem reinen Laufen zur Musik gehörte auch die schauspielerische Darstellung zu den Aufgaben.

Für die beeindruckende Aufführung hatten die Rollkunstläufer vier Monate lang geprobt. Die Eltern hatten für die fantasievollen Kostüme und Kulissen gesorgt. Der Applaus des Publikums im gut gefüllten Sportzentrum war der Lohn der Vorbereitungen aller.

 cn

Bei einem 33jährigen Beifahrer aus Gifhorn wurde eine Beeinflussung durch Drogen festgestellt. Laut Polizei bestehe der Verdacht, dass der Mann das konsumierte Betäubungsmittel zuvor erworben und besessen hatte. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

06.12.2015

Repke. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat einen Zwischenbericht zum Absturz eines Motorseglers auf dem Flugplatz Repke herausgegeben, bei dem der Pilot (52) Anfang August schwer verletzt wurde (AZ berichtete). Ursache könnte offenbar der nicht vollständig eingeklappte Propeller gewesen sein.

05.12.2015

Landkreis Gifhorn. So viele neue Hausarzt-Praxen wurden im Kreis Gifhorn schon lange nicht mehr geöffnet: Eine im Südkreis und zwei im Nordkreis werden vom neuen Jahr an die Ärzteversorgung verbessern. Entwarnung kann laut Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung, nicht gegeben werden.

04.12.2015