Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nun sind Drogen das Jugend-Problem

Landkreis Gifhorn Nun sind Drogen das Jugend-Problem

Landkreis Gifhorn. Komasaufen ist offenbar kein so großes Thema mehr wie noch vor Jahren. Diese Beobachtung macht die Gifhorner Suchtberatung in ihrem Jahresbericht 2014. Kreisjugendpfleger Bernhard Schuhose sieht trotzdem keinen Grund zur Entwarnung.

Voriger Artikel
Conti-Demo am Freitag
Nächster Artikel
Singt BossHoss in der Stadt?

Sucht-Experten: Rückgang beim Komasaufen im Landkreis Gifhorn zu beobachten.

Quelle: Archiv

Das Klinikum habe weniger Fälle gemeldet, teilten Ralf Keller und Elisabeth Kaufmann von der Suchtberatung mit. Nach ihrer Einschätzung greift die Prävention im Landkreis - etwa mit Testeinkäufen und Aufklärung an Schulen. Schuhose geht mit diesem Lob vorsichtig um. „Es ist schwer, einen Zusammenhang herzustellen. Die Fakten sind viel zu umfangreich.“ Nur weil vielleicht weniger Komasauf-Fälle auftauchten, seien die Suchtprobleme nicht weg. Dafür gebe es zu viele Sucht-arten und -stoffe. Die Vielzahl nehme weiter zu.

„Jugendliche, die es darauf anlegen sich ,abzuschießen‘, finden im Netz irgendetwas.“ 2012/13 seien 84 legale Kräutermischungen registriert gewesen. „Die Zahl wird eher nach oben gehen.“ Selbst im Baumarkt ließen sich Rauschmittel kaufen. „Klebstoff, was auch immer.“ Ein Computerjunkie zittere wie im Delirium, werde ihm der Rechner weggenommen. 20 Prozent der Grundschüler bekämen unter anderem Mittel gegen Anspannung. Und die Agentur für Arbeit beklage, dass immer mehr Abiturienten Burnout hätten. In Leistungsdruck sieht Schuhose ein weiteres Suchtpotenzial - nämlich für Aufputschmittel jeglicher Couleur. Deshalb sind die vier Alkoholtestkäufe im Jahr für Schuhose nur ein Baustein. Er will Ursachen angehen. Dazu gehöre, den Jugendlichen beizubringen, mit dem Alkohol umzugehen und Selbstbewusstsein zu stärken.

 rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr