Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nordkreis: Gefahrgutzug ist nicht einsatzbereit

Gifhorn Nordkreis: Gefahrgutzug ist nicht einsatzbereit

Schnelle Hilfe bei einem möglichen Chemie-Unglück im Nordkreis gibt es zur Zeit nicht. Ein in Wahrenholz stationierter Feuerwehr-Gefahrgutzug für das nördliche Kreisgebiet ist seit Jahresbeginn abgemeldet. Die Haltbarkeit von Spezialgeräten auf dem Fahrzeug ist abgelaufen.

Voriger Artikel
Alter Postweg: 900.000 Euro für Sanierung des letzten Teilstücks
Nächster Artikel
Top-Ten-Model-Contest: Frauen ab 45 gesucht

Abgemeldet: Der Gefahrgutzug für den Nordkreis ist nicht einsatzbereit. Gifhorn muss einspringen.

Quelle: Photowerk (Archiv)

„Es gab Lieferschwierigkeiten bei der Beschaffung der Materialien“, sagt Wesendorfs Gemeindebrandmeister Torsten Winter. Die Kauf neuer Chemie-Schutzanzüge (CSA) durch den Landkreis sei jedoch inzwischen „angeleiert“ worden. „Wir mussten den Gefahrgutzug aus rechtlichen Gründen abmelden“, so Winter. Der Wagen, für den nach AZ-Infos seit fünf Jahren eine Ersatzbeschaffung geplant ist, steht seit drei Monaten ungenutzt auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) im Gifhorner Heidland. Die Ausbildung der Einsatzkräfte des Zuges - sie kommen aus den Wehren Wahrenholz, Wesendorf und Pollhöfen - laufe weiter, versichert Winter.

Bei einem Chemieunglück in einer Wahrenholzer Apotheke Anfang Januar (AZ berichtete) musste die Rettungsleitstelle bereits den Gefahrgutzug aus Gifhorn alarmieren. Bei einem ähnlichen Unglück in Industriebetrieben in Knesebeck und Wittingen könnte es im Ernstfall allerdings problematisch werden: Bis Hilfe aus Gifhorn kommt, könnten bis zu 50 Minuten vergehen. ust

Erste Kreisrätin Evelin Wißmann bestätigt, dass das Spezialzug derzeit nicht einsatzbereit ist. „Neue Schutzanzüge sind jedoch inzwischen da und müssen inventarisiert werden“, so Wißmann. Der Kauf von Dichtkissen stehe noch an und erfolge in Abstimmung mit der Wehr.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr