Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Nicht alle Eltern sind einsichtig
Gifhorn Gifhorn Stadt Nicht alle Eltern sind einsichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.08.2013
Aktion: Zum gestrigen Unterrichtsstart der Erstklässler kontrollierte die Polizei vor der Wahrenholzer Grundschule. Quelle: Photowerk (ba)
Anzeige

Fazit: Die meisten Eltern hielten sich an das absolute Halteverbot auf beiden Seiten der Schulstraße im Grundschulbereich, das montags bis freitags von 7 bis 8 Uhr sowie von 11 bis 14 Uhr gilt (siehe Text unten). Nur vier Autofahrer stellten ihre Wagen trotz der Hinweisschilder in der Verbotszone ab - und erhielten ein Verwarngeld von jeweils 15 Euro.

Beim Gespräch mit Polizeioberkommissar Detlev Hein, der gemeinsam mit Polizeioberkommissar Manfred Kleiner vor Ort war, zeigten sich nicht alle Eltern einsichtig. Während zwei Mütter die Sache mit ein wenig Humor und dem Satz „Wir sind ja lernfähig“ nahmen, gab es mit einer anderen Mutter und einem Vater Diskussionen. Man wisse nicht, dass dort Verbotsschilder stehen, und man habe nur kurz gehalten. Es half nichts. Ein absolutes Halteverbot verbietet eben auch ein kurzes Halten, und die Verbotsschilder stehen an beiden Straßenseiten, so Hein.

Das Halteverbot an der Schule war im Frühjahr 2011 eingerichtet worden. Zuvor hatte es Probleme gegeben, weil auf beiden Seiten parkende Wagen die Straße verstopften und Schulbusse nicht mehr passieren konnten - und zum Teil sogar an die Haltestellen nicht heran kamen, um Schüler aufzunehmen oder abzusetzen.

Während des Schuljahres wird es zur Sicherheit der Grundschüler weitere Kontrollen geben.

ba

Anzeige